Home » iPhone & iPod » iPhone 5S: Apple könnte mit dem Fingerabdruckscanner ein Meilenstein in der Biometrie gelingen

iPhone 5S: Apple könnte mit dem Fingerabdruckscanner ein Meilenstein in der Biometrie gelingen

Für viele Medien und hochrangige Nachrichtenportale ist der im Homebutton integrierte Fingerabdruckscanner beim iPhone 5S bereits beschlossene Sache. Apple hat schließlich kräftig in diese nicht mehr ganz so neue aber dennoch ausbaufähige Technologie investiert. Im Juli 2012 kaufte der iPhone Fertiger die Security Firma AuthenTec, welche sich unter anderem auf die Entwicklung intelligenter Fingerabdruck-Sensoren spezialisiert hatte. Codeschnipsel in der iOS 7 Beta liefern weitere Hinweise für einen Fingerabdruckscanner in kommenden iPhone Modellen. Mit einem Fingerabdruck-Scanner würde Apple das Rad nicht neu erfinden. Dem Technik-Konzern und Trendsetter obliegt es allerdings mit einem funktionierenden und vor allem auch Nutzerfreundlichen System das Gebiet der Biometrie um einen weiteren Meilenstein zu bereichern. Zu diesem Ergebnis gelangten zuletzt auch die Hersteller biometrischer Sicherheitsgeräte.

iPhone 5S: Eine Revolution im Schafspelz?

Bisher dürfte die bloße Vorstellung, dass das neue Apple iPhone 5S einen Fingerabdruck-Scanner inne haben könnte, bei vielen lediglich in die „nette Feature-Ecke“ abgeschoben werden. Diese Funktion könnte in naher Zukunft aber zu einem echten Alltags-Begleiter avancieren. Dabei gilt es zum einen den Sicherheitsaspekt zu durchleuchten. Bezahlen per Homebuttonberührung sowie der Zugriff auf persönliche Dateien, die in Clouds abgelegt sind, könnte viel schneller von Statten gehen, ohne das die Sicherheit darunter leidet. Der Fingerbadruck-Scanner könnte somit Passwörter aber auch Unterschriften langfristig ersetzen.

Natürlich wird Apple aber auch den E-Commerce Markt mit der Einführung des Fingerabdruck-Scanners fokussieren. Hier liegt ebenfalls enormes Potential verborgen. Nicht nur der Zugriff auf Dateien könnte für die Nutzer leichter von Statten gehen, sondern auch das Einkaufserlebnis im World Wide Web dürfte eine Steigerung der Nutzererfahrung mit sich bringen.

Die Popularität biometrischer Erkennungsverfahren hält sich bisher in Grenzen

Bisher haben sich die Verbraucher allerdings noch nicht so richtig mit den bereits existierenden biometrischen Erkennungsverfahren anfreunden können beziehungsweise wollen. Es mangelt schlichtweg an der Popularität, wie die Kollegen von format.at festhalten. Johan Carlstroem, Chef von Fingerprint Cards in Göteborg, Schweden, erklärte gegenüber format.at, dass Apple es schaffen könnte diesen Markt zu revolutionieren.

“Die Verwendung von biometrischen Systemen in Verbraucherelektronik ist nicht neu”, ergänzt Carlstroem. Wenn aber “Apple seine Fingerabdruck-Lösung dazu bringt, einwandfrei zu arbeiten, und ein großartiges Nutzererlebnis liefert, dann stellt das einen Paradigmenwechsel und einen Meilenstein für die Biometrie dar.”

Bisher steht noch die Frage im Raum, wie Apple den Fingerabdruck-Scanner wohl in künftigen iPhone Modellen integrieren wird. Zum einen existieren Spekulationen über eine Implementierung im Homebutton. Ein Fingerabdruck-Scanner aus Saphierglas mit einer konvexen Wölbung ist dabei im Gespräch. Zuletzt tauchten aber auch Patente von Apple auf, die einen Fingerabdruck-Scanner direkt im Display vermuten lassen.

Unternehmen zeigen großes Interesse

Insgesamt dürfte die Fingerabdruck-Technologie beim iPhone 5S von allen Seiten begrüßt werden. Apple müsste allerdings, wie bereits bei der Einführung des Touchscreens, den Verbraucher erneut an die Hand nehmen und ihm klar machen, dass diese Technologie das ist was er später täglich benutzen wird.

Im Mai meldete sich auch PayPal bereits zu Wort und gab bekannt, dass die Fingerabdruck-Technologie beim iPhone 5S ein nützliches Sicherheitsfeature darstelle. Unternehmen die Fingerabdruck-Scanner mit entsprechenden Technologien unterstützen dürften mit dem im iPhone integrierten Fingerabdruck-Scanner eine neue Dynamik erfahren. Zudem wäre Apple auch der Google Konkurrenz und speziell dem Android-System wieder einen gewaltigen Schritt voraus. Das elektronische Portemonnaie, welche liebevoll iWallet bereits getauft wurde, geistert ebenfalls schon eine Weile durch die Patents-Sphären.

Man darf also sehr gespannt sein, was uns am 10.September erwartet. In nicht ganz drei Wochen mehr, soll aktuellsten Gerüchten zufolge die Vorstellung der neuen iPhone Modelle erfolgen. Neben dem iPhone 5S wird Apple höchstwahrscheinlich auch ein sogenanntes Budget iPhone vorstellen, welches den vorläufigen Namen iPhone 5C trägt. Ab dem 20. September sollen die Geräte auch in den ersten Ländern verfügbar sein.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.


Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy