Home » Gerüchteküche » Bericht über angebliche Bestellung von 10 Millionen CDMA-iPhones aufgetaucht

Bericht über angebliche Bestellung von 10 Millionen CDMA-iPhones aufgetaucht

Im Internet wird verstärkt darüber berichtet, Apple hätte bis zu 10 Millionen iPhones für das CDMA-Netz bestellt. Die Meldung bezieht sich ausschließlich auf den US-Markt. Ob dies weitere Hinweise auf ein „iPhone HD“ bzw. das „iPhone 4G“ sind, bleibt unklar, läge jedoch nahe. Auch könnte sich Apple möglicherweise von AT&T als Vertriebspartner in den USA verabschieden.

AT&T selbst nutzt nämlich die CDMA-Netzwerktechnik nicht. Die beiden großen US-Netzbetreiber Sprint Nextel und Verizon Wireless nutzen CDMA hingegen und kämen als mögliche Kooperationspartner für Apple in Frage. Die Gerüchte rund um die 10 Millionen CDMA-fähigen iPhones kamen durch eine Pressemeldung des Branchenportals Digitimes ans Tageslicht.

Die CDMA-Technik ist vor allen in US-Mobilfunknetzen stark verbreitet und unterstützt Standards wie die Norm IEEE 802.11. Auch für GPS-Signale kann CDMA genutzt werden. Es zählt zu den „Mobilfunkstandards der dritten Generation“. Die Bezeichnung „iPhone 4G“ für das iPhone der nächsten Generation wird also immer unwahrscheinlicher.

Bestellt worden sein, sollen die CDMA-iPhones laut Digitimes bei dem taiwanesischen Hersteller Pegatron Technology. Bei dem Unternehmen handelt es sich um eine Tochterfirma von Asus, die schon mehrfach als Zulieferer für das zukünftige iPhone in Gespräch war.

Quelle: http://www.digitimes.com/news/a20100513PD205.html

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy