Home » iPhone & iPod » Absatzzahlen des iPods sinken erheblich

Absatzzahlen des iPods sinken erheblich

Marktanalysten der NPD Group haben ermittelt, dass sich der iPod im laufenden Jahr rund 17 Prozent schlechter verkauft als noch im Vorjahr. Die Absatzzahlen ließen entsprechend nach. Angesichts der Tatsache, dass fast alle anderen Apple-Produkte steigende Verkaufszahlen aufweisen, sind dies nicht gerade gute Zahlen. Es wird sogar schon von einer „iPod-Flaute“ gesprochen.

Gründe für den schlechten Verkauf, gibt es wohl im Wesentlichen zwei.

Zum einen der enorme Erfolg des iPads, welches mehr oder weniger auch ein iPod XXL ist. Fast alles was man mit aktuellen iPods machen kann, lässt sich eben einfach komfortabler mit dem iPad umsetzen. Auf der anderen Seite ist auch noch das iPhone da, welches den iPod von einer anderen Seite her bedrängt. Das verbleibende Argument für den iPod ist lediglich sein verhältnismäßig niedriger Preis.

Zum anderen drückt aber auch die Tatsache auf die Verkaufszahlen, dass an der iPod-Front schon lange nichts Neues mehr erschienen ist. Seit geraumer Zeit wird der iPod unverändert angeboten. Berichte wie der über einen neuen iPod Prototypen aus Vietnam bekräftigen nur die Vermutungen dass es schon bald eine neue Generation des iPods geben wird. Warum also jetzt noch das alte Modell kaufen?

Dass fragen sich sicher viele potenzielle Kunden und warten lieber ab oder greifen eben zu Alternativen wie iPhone oder iPad…

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy