Home » Sonstiges » Steve Jobs: „Eigentlich gab es das iPad zuerst“

Steve Jobs: „Eigentlich gab es das iPad zuerst“

Im Rahmen der Technologie-Konferenz D8 in Kalifornien verriet Steve Jobs der Öffentlichkeit einige interessante Details rund um die Entwicklung des iPads, die offenbar sehr eng mit dem iPhone verzahnt ist. Demnach soll es das iPad zuerst gegeben haben, die Pläne dafür sollen dann aber zunächst in der Schublade verschwunden sein.

Steve Jobs dazu:

Dann haben wir den Computer zunächst einmal ins Regal getan und uns auf das Handy konzentriert

.

Den Anfang nahmen beide Geräte damit, dass man bei Apple plante ein Endgerät, völlig ohne Tastatur zu entwickeln. Für den ersten Prototyp, der vermutlich mehr dem iPad ähnelte als dem iPhone, brauchte man nach Angaben Jobs rund sechs Monate, bis dieser zur folgenden Feststellung kam:

Als ich die Bedienung gesehen habe, dachte ich: Daraus kann man wunderbar ein Handy machen.

Somit baute man den Prototypen in ein kleineres Modell um und versah es mit Mobilfunkfunktionen. Das iPhone war somit geboren und stand im Mittelpunkt von Apples Interesse. Doch das Gerät welches es schon zuvor gab, glich laut Jobs schon so stark dem heutigen iPad, dass sich sagen ließe dass es das iPad eigentlich zu erst gab…

Quelle: http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/995881

Steve Jobs: „Eigentlich gab es das iPad zuerst“
4.06 (81.11%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Natürlich gabs das iPad zuerst. Ich habs schon seit 2007 daheim. Es nannte sich nur iPod Touch.

    Manchmal verstehe ich „Gott“ nicht. Scheint selbst nicht mehr alles zu wissen.