Home » Apple » WWDC: Gizmodo muss draußen bleiben

WWDC: Gizmodo muss draußen bleiben

Der mittlerweile recht bekannte amerikanische Blog Gizmodo scheint bei Apple nicht mehr sonderlich als Medienvertreter beliebt zu sein.

Laut einem heutigen Blog Eintrag bei Gizmodo scheint Apple die Berichterstatter des Blogs zur Eröffnung der Worldwide Developer Conference am kommenden Montag, nicht zugelassen zu haben.

Sonderlich überraschend dürfte eine solche Entscheidung seitens des amerikanischen Computerherstellers aus Cupertino allerdings nicht sein. Hat der amerikanische Blog doch mit der Vorabveröffentlichung von Bildern des iPhone HD Apple mehr oder weniger ins Handwerk gepfuscht.

Wir erinnern uns: Gizmodo hatte vor einigen Wochen gegen eine Zahlung von 5000 US$ den in einer Bar verloren gegangenen iPhone Prototypen erkauft und danach regelrecht in Einzelteile zerlegt der Weltöffentlichkeit vorgeführt. Eine polizeiliche Hausdurchsuchung beim zuständigen Redakteur des Magazins war die Folge der Aktion.

Erst kürzlich, während der D8 – All Things Digital – Veranstaltung, bestätigte der Apple Chef bei einem Interview die Echtheit des von Gizmodo präsentierten iPhone Prototypen. Mittlerweile scheinen noch immer Ermittlungen zu laufen, ob dem Apple Mitarbeiter das iPhone bei seinem Besuch in der Bar gestohlen wurde.

Nichtsdestotrotz dürfte Steve Jobs über diese Geschichte weiterhin sehr verärgert sein und das Verhältnis zwischen Gizmodo und Apple wohl längere Zeit sehr angespannt bleiben.

WWDC: Gizmodo muss draußen bleiben
4.5 (90%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.