Home » iPad » iPad verursacht Preissturz bei den eBook-Readern

iPad verursacht Preissturz bei den eBook-Readern

Das iPad ist zwar viel mehr als ein Gerät, mit dem man eBooks ließt, doch auch dass kann Apples neuer Tablet-PC besonders gut! Somit ist die Reaktion verschiedener Anbieter von eBook-Readern nur all zu verständlich: Die Preisen fallen im rasanten Tempo!

Amazon hat als einer der ersten Anbieter von eBook-Readern reagiert und bietet den Kindle jetzt für 189 US-Dollar an. Auch die US-Buchhandelskette Barnes & Noble hat nach gezogen und bietet seinen „Nook 3G“ nun zum neuen Preis von 199 US-Dollar an, statt zuvor 259 US-Dollar. Hintergrund der akuten Preissenkung dürfte sein, dass man dem iPad wohl nicht auf Augenhöhe begegnen kann und die Geräte somit nur noch über einen deutlich niedrigeren Preis absetzen kann.

Wer einfach nur ein Gerät zum eBook-lesen haben will, der hat mit den Readern wie Kindle und Co. sogar den einen oder anderen kleinen Vorteil gegenüber dem iPad (abgesehen vom Preis) und ist damit gar nicht mal so schlecht beraten. Im starken Sonnenlicht soll es mit dem Display des iPads Probleme mit der Lesbarkeit geben. Dass ist bei den „kleinen“ eBook-Readern von Amazon und Barnes & Noble anders. Allerdings hat man hier nur ein Schwarz-Weiß Display, ganz im Gegensatz zum multimedialen iPad.

Quelle: http://www.golem.de/1006/75931.html

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy