Home » iPhone & iPod » Antennagate: rollen die ersten Köpfe?

Antennagate: rollen die ersten Köpfe?

Das iPhone 4 Antennenproblem scheint nun auch personelle Konsequenzen nach sich zu ziehen. Wie die New York Times heute zu berichten weiss, hat der Chef der iPhone Hardware-Abteilung, Mark Papermaster, seinen Hut genommen.

Über das Empfangsproblem des iPhone 4, welches seit Wochen in allen Medien gebührend erwähnt wird, hatten auch wir ausführlichst berichtet. Berührt man die linke untere Ecke des Smartphones mit der Hand, so stellen sich Signalverluste des Gerätes ein, teilweise wurde die Verbindung auch komplett unterbrochen. Obwohl nach einer neuesten Studie nur ein geringer Prozentsatz der User über das Problem klagt, scheint Apple Konsequenzen zu ziehen und tauscht laut dem Artikel in der NYT den bisherigen Apple Manager Mark Papermaster gegen Bob Mansfield aus.

Noch ist nicht ganz klar, ob Papermaster seinen Posten selbst räumt, oder ob Apple hier Druck gemacht hat. Augenscheinlich macht das Computerunternehmen aber anscheinend Papermaster für die iPhone 4 Problematik verantwortlich.

Mark Papermaster wurde von Apple erst im November 2008 nach 25 jähriger Tätigkeit bei IBM unter großen Medienrummel ins iPhone-Boot geholt. IBM hatte seinerzeit eine Klage dagegen eingereicht und es wurde dann zwischen den beiden Unternehmen vereinbart, dass Papermaster erst im April 2009 seinen Job bei Apple antreten durfte. Sein Resort wurde dann das Hardware-Design des iPhone, welches ihm jetzt wohl das Genick gebrochen hat.

via

Antennagate: rollen die ersten Köpfe?
3.92 (78.33%) 12 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Steve the Second

    welches Problem??? ich hab keins und mir gefällt das Design :-) edel und zeitlos :-)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*