Home » Mac » Alte PowerPC-Macs haben Probleme mit Firefox 4

Alte PowerPC-Macs haben Probleme mit Firefox 4

Schlechte Nachricht für Nostalgiker: Mike Beltzner, Director des Firefox-Herstellers Mozilla kündigte an, dass der neue Firefox 4 die alten PowerPC-Macs (G3) vermutlich nicht mehr länger unterstützen wird. Der neuste Firefox wird dafür einfach zu viel Ressourcen in Anspruch nehmen, so Beltzner.

Unklar ist jedoch noch, ob Beltzner damit meint, dass der Firefox überhaupt nicht mehr lauffähig sein wird oder ob er nur einfach sehr langsam laufen wird. Die auf einer Mozilla-Entwicklerkonferenz in den USA anwesende Fachpresse zitierte den Mozilla-Chef wie folgt:

Wahrscheinlich wird Firefox 4 den PowerPC nicht unterstützen.

Jedoch dürfte dies nur noch wenige Mac-Nutzer betreffen, denn Macs mit der PowerPC-Architektur findet man nur noch sehr selten. Bereits im Jahre 2005 stellte man die heute als veraltet geltenden Prozessoren auf den Intel-Standard um. Einen iMac G3 dürfte also heutzutage kaum noch jemand aktiv benutzen. Wenn doch, dann muss man jedoch vermutlich zukünftig auf den aktuellsten Firefox als Browser verzichten.

Kritik an Ressourcenverschwendung

Einige Nutzer äußern unterdessen Kritik an Mozilla. Nach Auffassung vieler müsse es einfach nicht sein dass ein Browser derart viele Ressourcen in Anspruch nimmt. Auch wenn es heutzutage sehr leistungsfähige CPU gebe, müsse man mit den Ressourcen dennoch nicht (grundlos oder wegen mangelnder Optimierung) verschwenderisch umgehen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Selten einen so schlechten Artikel gelesen. Es geht nicht nur um den G3, sondern um alle PPCs, also auch G5s.
    Das ganze hat auch nichts mit den Ressourcen zu tun, sondern mit dem JIT-Compiler, den Niemand bei Mozilla für die PPCs entwickeln will.
    Die Lösung den FF4 mit langsamerer Java Script Performance ohne JIT-Compiler zu veröffentlichen, wollte Beltzner nicht.