Home » App Store & Applikationen » Apple veröffentlicht neue AppStore-Richtlinien!

Apple veröffentlicht neue AppStore-Richtlinien!

Neben der Lockerung der iOS-App-Entwickler Regelungen, gab es nun auch Anpassungen bezüglich der allgemeinen AppStore Richtlinien. Im Klartext heißt das, dass Apple einerseits die Überprüfungen der App-Inhalte verstärken wird andererseits aber auch mehr Entwickler wieder ins Boot holen möchte. Der letze Aspekt gilt unter anderem Entwicklern von Adobe.

Mit der klaren Ansage:“We have over 250,000 apps in the App Store. We don't need any more Fart apps.“ macht Apple mehr als deutlich, warum eine Verschärfung der neuen AppStore-Richtlinien mehr als nötig war. Der AppStore soll wieder mehr an Professionalität gewinnen. Apps mit sinnlosem Content werden daher keine Chance mehr auf eine Zulassung haben. Auch im Bereich des Jugendschutzes setzt Apple die Hebel verstärkt an. So reiche es laut Apple nicht aus, lediglich auf die in den iOS Geräten integrierte „Kindersicherung“ zu vertrauen. „Die beste Kindersicherung bringt nichts, wenn diese nicht aktiviert ist“, so das Unternehmen.

Desweiteren wird Apple ab sofort auch klare Gründe im Falle einer Ablehnung benennen. In einem eigens dafür eingerichteten Review Board haben die Entwickler die Chance der Einsicht. Insgesamt wird es erneut strenger im Hause Apple. Glücksspiele wie das russische Roulette, überhöhte App Preise, Apps mit versteckten Features, Software der aktueller Apple Produkte ähnelt, Apps mit pornografischem Inhalt mit besonderem Augenmerk auf Chat Roulette sowie Apps welche auf fremde Plattformen verweisen werden alsbald das Licht des AppStores nicht mehr erblicken.

Neben den angezogen Zügeln auf der einen Seite sorgen die neuen Richtlinien aber auch für Entspannung bei Adobe. Nachdem Apple zuvor im April die Richtlinien änderte gab es heftige Diskusionen rund um Adobe und vor allem Flash. Entwicklertools von Dritten bekamen ab sofort die rote Karte. Diese Einschränkung hob Apple mit sofortiger Wirkung wieder auf. Entwicklertools von Dritten haben ab sofort wieder Zugang zum AppStore. Jedoch dürfen derartige Anwendungen keinen Code herunter laden.

Flashinhalte werden dennoch im neuen iOS Browser nicht mehr unterstützt. Den gesamten Adobe Blogeintrag mit der Überschrift “Tolle Neuigkeiten für Entwickler” gibt es hier. Apple schlägt somit 2 Fliegen mit einer Klappe. Zum einen hat Apple ab sofort wieder ein bisschen Ruhe vor diversen Behörden welche eine Richtlinien-Anpassung forderten zum anderen wird das Entwicklerspektrum durch weitere Entwicklertools wieder größer werden, was mehr Apps und somit mehr Verkäufe für Apple bedeutet.

Die gesamten neuen Richtlinien gibt es als PDF.

Auszug aus den neuen AppStore Richtlinien:

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy