Home » iPad » Google geht mit Web-Kiosk in Stellung

Google geht mit Web-Kiosk in Stellung

Internetriese Google plant einen neuen Vorstoß im Bereich des Tablet-Marktes. Seit heute ist in den Medien verstärkt von einem „virtuellen Kiosk“ die Rede, mit dem man plant verschiedenste Zeitschriften auf Tablet-PCs und Smartphones mit dem Andorid-Betriebssystem zu bringen. Mit dem kostenpflichtigen Dienst bezieht man offenbar auch gegen Apple Stellung!

Bedrohlich für Apple: Google plant angeblich weitaus geringere Provisionen zu verlangen als Apple. Die Gebühren pro Verkauften Zeitungsausgabe sollen sich laut meedia.de auf unter 30 Prozent belaufen. Bei Apple sollen die Abgaben bei etwa der Hälfte liegen. Somit würde aller Wahrscheinlichkeit nach auch ein niedrigerer Endpreis für den Nutzer resultieren.

Erst im vergangenen Monat ging Google mit seinem eBook-Store an den Start, mit dem sich kostenlose eBooks mit einem Nutzeraccount verknüpfen lassen. Der „virtuelle Kiosk“ ist offenbar der nächste Vorstoß in diese Richtung. Unter anderem sollen im Kiosk auch Abos möglich sein, die den Verlegern kontinuierliche Einnahme in Aussicht stellen. Google soll sich bereits mit Zahlreichen namenhaften Unternehmen wie zum Beispiel Time Warner, Condé Nast und Hearst in Verhandlungen befinden.

Doch laut dem Wall Street Journal möchte auch Apple nachziehen. Offenbar denkt man über ein neues Preismodell nach, um die Verlage bei Laune zu halten…

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy