Home » iPhone & iPod » Der LiveRider macht aus dem iPhone einen Fahrradcomputer der Extraklasse

Der LiveRider macht aus dem iPhone einen Fahrradcomputer der Extraklasse

Als begeisterter Radfahrer kann ich nur bestätigen, dass das Mac-Spezialversandhaus Arktis.de wieder einmal die Bedürfnisse der Sportler erkannt hat und darauf eine passende Lösung parat hält. Der neue LifeRider macht aus dem iPhone einen vollwertigen Tourenbegleiter und ersetzt zudem teure Fahrradcomputer.

Zur Zeit ist es noch etwas kalt draußen. Ab und zu sieht man dennoch in den kurzen Sonnenmomenten den einen oder anderen Radbegeisterten in voller Montur. Es geht also langsam wieder los. Umso erfreulicher ist die Nachricht, dass das iPhone bald als vollwertiger Fahrradcomputer dank des neuen LifeRider und der kostenlosen App fungiert. Neben der Geschwindigkeitsanzeige, dem Kalorienverbrauch, Uhrzeit, Streckensteigungen, und Routenplanung, bietet das neue iPhone Tool eine Fülle von weiteren Features. Aufgepeppt mit einer detaillierten und übersichtlichen Anzeige kann bei der nächsten größeren Tour nichts mehr schief gehen. Dank der GPS-Funktion und Goolge Maps hat man stets seinen aktuellen Standpunkt im Blickfeld. Das iPhone sammelt zudem alle festgestellten Daten und ermöglicht in den heimischen vier Wänden den Abgleich mit dem Rechner.

Auch wenn die knapp 80 Euro für den LifeRider den einen oder anderen erst einmal abschrecken, wissen Erfahrenen Radfahrer, in welchem Preissegment herkömmliche Fahrradcomputer liegen, welche in etwa vergleichsweise Funktionen aufweisen.

Der LifeRider ist iPhone sowie iPod Touch kompatibel.

Am besten checkt ihr einfach mal die folgenden Daten ab und schaut gleich danach in das Video vom LifeRider rein.

Als kleiner Tipp Zusammen mit dem FreeLoader Solar Ladegerät oder dem A Solar Tour Bag
braucht man sich auch keine Sorgen um einen vorzeitigen Akkuverlust des iPhones zu machen.


Das Set kommt mit folgendem Inhalt nach Hause :

– Ein Sensor wird am hinteren Fahrradrahmen angebracht. Er misst die aktuelle Geschwindigkeit und den Pedalrhythmus. Die Messwerte werden über die 2.4 GHz Funktechnologie von Newpotatoe kabellos an den Empfänger übermittelt.

– Ein Empfänger wird direkt an den Dock-Port des iPhones oder des iPod touch gesteckt. Er ist an eine schockresistente Halterung gekoppelt, die sich am Fahrradlenker befestigen lässt und es so erlaubt, das i-Gerät beim Fahrradfahren sicher zu arretieren.

– Eine kostenlose App hilft dabei, die Daten des Sensors optisch aufzubereiten. Hinzu kommen Informationen, die von der iPhone-Hardware selbst erhoben werden. Diese Daten können gesammelt und später ausgewertet werden.

Der LiveRider in Action

Rainer Wolf, Geschäftsführer von Arktis.de:

„Wer wissen möchte, wie viele Kilometer er mit dem Fahrrad gefahren ist, welche Durchschnittsgeschwindigkeit erreicht wurde oder wie viele Kalorien verbrannt wurden, kann all diese Daten nun auf einer modernen Oberfläche mitten auf seinem iPhone oder iPod touch ablesen.“

Mehr Infos zum LifeRider gibt es auf Arktis.de

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. LiveRider —> COOL! Echt!
    Und doch…
    # Sprachführung auch in Deutsch?
    # nur MPH oder auch km/h?
    # Nur Google-Karten oder auch Radkarten in guter Auflösung (mind. 1:50.000)?
    # was ist wenn es regnet auf einer Tour?
    Aber…
    da sollte man DRANBLEIBEN!

  2. Interessant für den 0815 Radler.
    Allerdings keine echte Alternative für die, die wirklich trainieren wollen. Eine Kopplung mit Sensoren für Herzfrequenz und Trittfrequenz sind da zwingend erforderlich.
    Erst wenn das möglich ist, werde ich meinen bisherigen Radcomputer mit dem iPhone ersetzen.

    Etwas Angst hätte ich dann nur, dass ich während der Fahrt SMS und Mails beantworte ;)

  3. Michael Kammler

    @BerndNiklas

    Hi also soweit ich das der Pm von Arktis entnehmen kann ist es möglich neben Miles per hour auch die Stundenkilometer anzeigen zu lassen. bezüglich der Radtouren müsste man, denke ich mal, auf alternative Websiten umsatteln und diese Touren gegebenenfalls in der LiveRider App hinzufügen. Bezüglich der Regengeschichte… hilft vielleicht das Aquapac (http://www.apfelnews.eu/2010/07/02/aquapac-macht-euer-ipad-wasserdicht/), dass es auch für das iPhone gibt ;)

    @ProBiker

    Dir muss ich insoweit recht geben. Derartge Features werden wohl noch nicht unterstützt. Was nicht ist kann jedoch noch werden „als Appell an die Enwtickler“ ;)

    Viel Spaß noch

    Micha

  4. Also wenn eine HF-Erfassung dazu kommt passt es, trittfrequenz wäre nicht unbedingt nötig! HF ist ein muss!