Home » Apple » Techchrunch: Vorstellung von Spracherkennungsservice in iOS 5 auf der WWDC

Techchrunch: Vorstellung von Spracherkennungsservice in iOS 5 auf der WWDC

Bereits letzte Woche berichtete Apfelnews über eine eventuelle Zusammenarbeit von Apple und Nuance, einem der führenden Hersteller von Spracherkennungssoftware. Auch wenn die Gespräche der beiden Firmen scheinbar schon seit Monaten andauern, war es bis jetzt noch nicht ganz klar ob alles auf eine strategische Partnerschaft oder vielleicht sogar auf eine Akquisition hinauslaufen würde. Wie jetzt in Erfahrung zu bringen war, scheint Apple bereits die Software von Nuance einzusetzen, und zwar in dem riesigen Rechenzentrum in North Carolina, das allerdings bis heute noch nicht offiziell eröffnet wurde. Die Zusammenarbeit mit Nuance soll ein wichtiger Schritt für Apple sein, so wichtig dass auf der WWDC im Juni sogar offiziell die Partnerschaft präsentiert werden soll.

Doch warum könnte Apple die Technologie von Nuance direkt in ihrem Rechenzentrum einsetzen wollen, statt auf die Infrastruktur von Nuance zu setzen? Welche Vorteile erhofft sich das Unternehmen aus Cupertino hiervon? Die amerikanische Technik- und Startup-Webseite Techchrunch hat ein wenig Research betrieben und konnte dabei die folgenden Gründe ausmachen: Erstens kann Apple so den Benutzern von iOS eine schnellere Umwandlung der Sprachinformationen bieten. Zweitens müssten sie die Daten nicht über einen Dritthersteller verarbeitet werden, was aufgrund von Sicherheitsbedenken immer nach Möglichkeit vermieden werden sollte. Und drittens kann Apple die Technologie so beliebig erweitern und an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Natürlich müsste Nuance allen diesen Punkten zustimmen, um Apple das Benutzen der Software in dieser Weise zu ermöglichen. Und vermutlich ist genau das nun geschehen und wird nächsten Monat wohl offiziell bestätigt werden. Diese Entwicklung deckt sich auch mit Gerüchten, dass die Technologie des kürzlich von Apple aufgekauften Unternehmen Siri einen wichtigen Teil von iOS 5 darstellen wird.

Wie bereits berichtet, wird Apple wohl aufgrund der komplizierten Patentlage nicht im Alleingang auf eine Spracherkennungs-Lösung setzten und greift hierbei auf Nuance zurück. Aufgrund des hohen Börsenwerts des Unternehmens scheint allerdings eine Akquisition nicht im Raum zu stehen, alleine die Berichte über die Partnerschaft letzte Woche haben Nuances Börsenwert deutlichen Auftrieb verschafft, so dass Apple nun fast 10 Milliarden Dollar in die Hand nehmen müsste um sich das Unternehmen zu sichern.

Noch offen ist allerdings, inwieweit und vor allem wann Entwickler Zugang zu der Technologie erhalten werden. Wird es eine API-Schnittstelle geben, und wenn ja wird diese bereits nach der Ankündigung/Vorstellung von iOS 5 für Entwickler zur Entwicklung freigegeben sein?

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy