Home » Sonstiges » RIM in Not: Rettung durch Android-Apps ?

RIM in Not: Rettung durch Android-Apps ?

Der Smartphone-Markt hat sich in den letzten Jahren nicht nur stark gewandelt, sondern sich auch zu einem hart umkämpften Schlachtfeld entwickelt.

Als bisherige Etappensieger stehen laut den letzten Analysen der Marktforscher die beiden “Newcomer” der Branche, Apple mit seinem iPhone und Google mit dem mobilen Betriebssystem Android fest. Die bisherigen Pioniere der Branche mussten massig federn lassen, entsprechend haben sich auch neue Bündnisse formiert, wie zum Beispiel Nokia und Microsoft.

Ebenso auf dem absteigenden Ast befindet sich seit geraumer Zeit auch der kanadische Smartphone-Pionier für Unternehmen, Research in Motion, bekannt für seine BlackBerry-Modelle. Nachdem der Konzern die “Touchtechnologie” zu Beginn verschlafen hat und seine Produkte auch weiterhin für die QWERTZ-Tastatur auslegte, änderte das Unternehmen nach ersten Marktverlusten seine Politik und stellte nicht nur “Touch” Smartphones her, sondern versuchte auch mit dem RIM PlayBook im Bereich der Tablet-Computer Fuß zu fassen.

Leider erwies sich die Reaktion des kanadischen Herstellers als zu spät, denn zwischenzeitlich hatten Apple und Google den Markt der Smartphones und Tablets bereits an sich gerissen. Um verloren gegangenen Boden wieder gut zu machen, soll sich der Konzern nun laut Gerüchten dazu entschlossen haben, seine Produktpalette ab Modelljahr 2012 auch für Android Apps kompatibel zu machen.

Somit könnte das Unternehmen seinen bisher eher als schmal zu bezeichnenden “App Store”, BlackBerry App World mit aktuell 50.000 Applikationen auf knapp 250.000 Apps die der Android Market mittlerweile verbuchen kann, aufbohren. Die Informationen diesbezüglich hat eine mit der “Sachlage vertraute Person” dem Wirtschaftsmagazin Bloomberg gesteckt. Der kanadische Konzern hat sich zu der Meldung bislang nicht geäußert.

via

—————————————————————————————————————————————————————–
Artikel als registrierter Apfelnews-Leser kommentieren, Punkte sammeln und gegen Prämien eintauschen!
—————————————————————————————————————————————————————–

RIM in Not: Rettung durch Android-Apps ?
4 (80%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


10 Kommentare

  1. Wer will den bitte den Androidmarket?
    Über die Hälfte der Apps sind entweder verbuggt, lehr ( oder fast lehr z.B. nur textbox) oder sammeln Daten.
    RIM sollte sich mehr auf Windows konzentrieren.

  2. na bedenke die Unsicherheit bei Android ..Siehe Heise und Co

  3. Android ist der letzte müll nur wills keiner wahr haben… frag mich was die alle auf android setzen, bzw. ich kann mir schon denken wieso aber fakt ist das OS ist lang nicht das beste wie es immer genannt wird…

  4. Und was bitte schön bietet der applestore an hochwertige apps? Von den 300000 oder auch wieviele es sind, sind vielleicht 10% unterschiedlich…der Rest sind nur „Kopien“…

  5. Der größte Fehler von RIM wird wieder einmal verschwiegen: RIM war jahrelang Marktführer ohne die tollsten Smartphones und massig Apps – ganz einfach, weil die Infrastruktur SICHER war: Passwortschutz auf allen Geräten, End-to-End Verschlüsselung, Remote-Administration, Remote-Löschung verlorener Geräte, selbst die SD-Karten konnten verschlüsselt werden. Und das bei einfachster Administration und ohne nennenswerte Einschränkungen für die Benutzer. Kurz: RIM hatte genau das Produkt, auf das Firmenchefs flogen, wenn es um mobile Kommunikation ging. Bis dann die Geheimdienste einiger Länder meinten, so etwas wie sichere Kommunikation dürfe es in ihrem Land nicht geben und RIM ihnen prompt ein Hintertürchen öffnete, anstatt diese Herren mit einem heftigen Tritt in den Allerwertesten vor die Tür zu setzen. Damit hatte RIM sein bestes Alleinstellungsmerkmal verloren und der Abstieg begann – schon bevor IPhone und Android als Konkurrenten auftraten.

  6. Sehe ich auch so… Im Apple App Store ist dermaßen viel Schrott der genauso verbugged ist wie bei Android auch. Aber der Bedarf an wirklich wichtigen Apps wird bei Anblick der Top 100 Free Apps schon klar. Sexstellungen, Furzapps und kostenlose Games… Naja..

  7. Ja ja alle die sich verloren sehen greifen zu Android. Ich warte nur drauf das es dann nur noch 2 os gibt … Android und iOS. Der Tag wird kommen nur wann ?! Vielleicht verbünden sich Apple und google und machen einfach ein „Killer“ os xD iAndroidOs oder so ^^

  8. Cmjay du hast ne geile Phantasie! Hab mir grad einen abgelacht……der war echt gut. I love apple.

  9. naja, die kostengünstige open source variante wird doch von den meisten firmen favorisiert und wird auch am markt gfut angenommen

  10. Schon cool, dass Apple vollkommen auf eigenen Beinen steht, und keine anderen an sich heran lässt! Wenn alle Smartphones iOS hätten, dann wär es doch auch langweilig ;)

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*