Home » Gerüchteküche » iCloud: Apple arbeitet an Möglichkeiten, den Dienst zu erweitern

iCloud: Apple arbeitet an Möglichkeiten, den Dienst zu erweitern

Im Oktober ging Apples neuer Dienst iCloud online. Die Cloud ersetzte den nur mäßig erfolgreichen Service „MobileMe“ und ermöglicht dem Nutzer, seine Dateien, Musik, Fotos, Kontakte und E-Mails mit Apples Servern zu synchronisieren, um sie somit auf all seinen iDevices verfügbar zu machen. Jetzt tauchte auf der Apple-Seite eine Stellenanzeige auf, in der der Konzern aus Cupertino einen „iCloud-Application Developer“ sucht. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass geplant wird, iCloud um weitere Funktionen zu erweitern.

Der Bewerber wird laut Stellenanzeige „neue und bereits existierende Applikationen für die iCloud-Services entwickeln“. Es sollen Produkte erstellt werden, die die Menschen „täglich nutzen“. Zwar werden keine weiteren Details angegeben, um welche Anwendungen es sich spezifisch handeln wird, jedoch legt der Wortlaut der Anzeige den Gedanken nahe, dass auch komplett neue, noch nicht in der Cloud vorhandene Features entwickelt und umgesetzt werden sollen.

Denkbar wäre beispielsweise ein eigener Karten-Service, der in die iCloud integriert ist. Wir berichteten bereits über Investitionen seitens Apple, die darauf hindeuteten, dass der Konzern einen eigenen Kartendienst plant. Bisher bleibt dies ein Gerücht, aber da iOS momentan den Service von Google Maps nutzt, wäre es nur ein logischer Schritt, diese durch einen eigenen Dienst zu ersetzen.

Eine Integration in die Cloud würde sich anbieten, da so gesetzte Stecknadeln und abgefragte Wege auf allen Geräten verfügbar gemacht werden könnten. Möglich wäre es auch, so weit zu gehen, die Navigationsmöglichkeiten von Google Maps zu übertrumpfen und eine eigene Navigationsapp zu schaffen, die auch beim Autofahren genutzt werden kann.

Möglicherweise geht die geplante Erweiterung auch in eine völlig andere Richtung. Fest steht aber, dass die iCloud noch viel Potential bietet, welches von Apple bisher nur teilweise ausgeschöpft wird. Wir sind gespannt, was sich die Entwickler aus Kalifornien einfallen lassen werden.

Welche Erweiterungen würdet ihr euch für die iCloud wünschen? Lasst es uns wissen.

iCloud: Apple arbeitet an Möglichkeiten, den Dienst zu erweitern
4.1 (82%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. So etwas wie iDisc mind. 10 GB Speicher. (leicht zu verwirklichen, aber wird es bestimmt wenn dann überhaupt gegen Bezahlung geben)

  2. Ich muss sagen, iDisc vermisse ich auch. Wäre schön, wenn wieder etwas entsprechendes käme, auch wenn’s kostet.

  3. Apple soll erstmal dean arbeiten den Emaildienst über die Cloud performant zu machen. Die Aussetzer in letzter Zeit sind ja gruslig. Sowas kannte ich von .mac und später mobileme nicht.

  4. Sowas kannst du auch nicht kennen, du windelpupser! iCloud funktioniert tadellos, meistens sitzt das Problem davor!

  5. so seh ich das auch :D die probleme sitzemn zu 90% immer vor dem gerät :D denke icloud wird sich noch stark erweitern und verbessern…

  6. ein eigener kartendienst wär mal was

  7. Die iDisk fehlt mir auch sehr.

    iTunes Match für Filme wäre geil und vielleicht Aperture Match für Fotos und Videos – die MobileMe Galerie wurde ja auch ersatzlos gestrichen..