Home » Sonstiges » Gekaufte Musiktitel nun dauerhaft mit Albenpreisen verrechnet

Gekaufte Musiktitel nun dauerhaft mit Albenpreisen verrechnet

Eine neue Änderung, die den meisten Nutzern kaum auffallen, alle jedoch freuen wird, hat Apple seit iTunes Match gleich mit eingeführt: Alben können nun auch nach einer 180-Tage Frist noch vervollständigt werden, ohne dass der für den Einzeltitel  bereits gezahlte Betrag verfällt.

Bisher war es so, dass man beim Einkauf eines einzelnen Songs in iTunes, diesen bis zu 180 Tage auf den vollen Preis angerechnet bekam, und die Ermäßigung daraufhin verfällt. Von nun an ist diese Frist endgültig vom Tisch, und erleichtert einem unter Umständen die Überlegung, nicht doch gleich das ganze Album zu kaufen.

Kostet ein Musikalbum beispielsweise 12,99€, und man hat bereits einen Song für 99 Cent erworben, so hatte man derzeit ein halbes Jahr Zeit, um das restlich Album für weiter 12 Euro nachzukaufen, bevor wieder der volle Betrag nötig würde.

Allerdings gilt diese Regelung  in Deutschland bisher auch wirklich nur für Musikeinkäufe, nicht jedoch auf Serien. Eventuell könnte aber auch das nur eine Frage der Zeit sein: In den USA, wo die Anrechnung separater Folgen auf die Staffeln genauso verweigert wurde wie bei uns, diese Anrechnung von nun an auch auf TV-Serien angewendet wird. So könnte das in diesem Zuge demnächst auch in Deutschland möglich sein.

So ganz ist es ohnehin nicht zu durchschauen, warum das nicht schon lange so ist, oder auf Serien angewendet wird. Ob der technische Aufwand, Titel und Betrag für die Apple-ID zu hinterlegen, bis jetzt wirklich zu groß gewesen wäre, dahinter setze ich ein großes Fragezeichen. Einen nennenswerten Mehrgewinn, dürfte die Halbjahresfrist aber auch nicht gebracht haben.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. Naja, das macht ja durchaus Sinn. Wieso sollte das Vervollständigen eines Album auch zeitlich begrenzt sein? Eine logische Erklärung gibt es dafür nicht. Ich persönlich hätte da durch aus das eine oder andere das noch zu vervollständigen wäre, aber außerhalb der alten First liegt.

    Frage mich wann Tim Cook seine Ankündigung das ein zusammenführen verschiedener Apple-ID zu einer zu ermöglichen wahr macht. Das wäre in meinen Augen der nächste wichtige Schritt.

  2. Ich finde es eine gute Aktion und schön zu sehen, dass Apple so was auch annimt und dem Kunden entgegen kommt.

  3. finde ich auch richtig gut das sie hier dem kunden soweit entgegenkommen hätte auch schon früher passieren dürfen ;)