Home » Apple » Apple geht gegen Software-Piraten vor

Apple geht gegen Software-Piraten vor

Die Diskussion zwischen Jailbreak-Befürwortern und -Gegnern wird wohl nie wirklich enden. „Jede iDevice ohne Jailbreak ist nur halb so funktional“ behaupten die einen, „Der Jailbreak ist vor allem seit den aktuellen iOS Versionen eine unnötige Veränderung eines guten, stabilen Betriebssystems“ argumentieren die anderen. Man kann wohl beide Seiten gut vertreten, es kommt auf den einzelnen Nutzer an, ob ein Jailbreak Sinn macht oder nicht. Was allerdings oft unter den Tisch gekehrt wird, ist, dass es neben dem Zuwachs an Funktionen und Personalisierungsmöglichkeiten noch ein weiteres Argument für den Jailbreak gibt: Neben den zahllosen Apps aus dem Cydia-Store gibt es die Möglichkeit, auf mit einem Jailbreak versehenen iOS-Devices geklaute Apps zu installieren. Ein Umstand, der sowohl die Entwickler als auch Apple viel Geld kostet. Apple geht jetzt verstärkt gegen die Software-Piraterie vor.

Eine der bekanntesten Seiten für geklaute Apps ist AppTrackr. Über die Installations-App „Installous“ lassen sich diverse gecrackte Apps auf iOS-Geräten mit Jailbreak installieren. Nach Angaben einiger Entwickler ist das Verhältnis von gecrackten Apps zu legal gekauften teilweise bei 8:2. Entsprechend hoch sind auch die Verluste, die bei den Entwicklern und Apple entstehen.

App Store-Piraterie gibt es schon seit Jahren. Bisher gab es aber keine Anzeichen dafür, dass, Apple aggressiv gegen die geklauten Apps vorging. Die Firma konzentrierte sich eher darauf, immer neue Methoden zu ersinnen, um den Hackern, die sich mit dem Jailbreak an sich auseinandersetzen das Leben schwer zu machen. Dies hat sich nun geändert. Laut AppTrackr hat Apple begonnen, die Server der Seite aufzufordern, die illegalen Inhalte vom Netz zu nehmen. AppTrackr reagiert, indem sie die Server in Länder auslagern, in denen die Gesetzgebung genug Spielraum lässt, als dass die Inhalte außerhalb des langen Arms von Apples Rechtsabteilung liegen können. Außerdem werden die Links auf der Seite mit Captchas versehen, um „Link-Scraping“ zu verhindern.

Wir sind gespannt, wie lange AppTrackr sich gegen Apple behaupten kann. Jailbreaking an sich ist keine schlechte Sache und auch nicht illegal. Gecrackte Apps hingegen fügen nicht zuletzt den Entwicklern erheblichen finanziellen Schaden zu und sollte dementsprechend unterbunden werden.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


21 Kommentare

  1. AppTrackr sieht sich nur als möglichkeit die apps vor dem kauf ausgebig zu „testen“. Wieviele leute aber dann tatsächlich den griff in den geldbeutel wagen…

  2. „AppTrackr sieht sich nur als möglichkeit die apps vor dem kauf ausgebig zu “testen”. Wieviele leute aber dann tatsächlich den griff in den geldbeutel wagen…“

    Vorratsdatenspeicherung und Fingerabdruck im Perso sind auch nur eine Möglichkeit deine Unschuld abzusichern… Man kann es immer positiv ausdrücken. Schon um nicht auf den ersten Blick als Gefahr darzustehen.

    AppTrackr wird sich ewig behaupten. Apple fängt jetzt erst an zu lernen das ihre Sicherheitsabteilung nicht allmächtig ist und der Konzern wird mit Signaturen und dem anderen Spielzeug sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit den Crackern liefern. So wie jedes andere Unternehmen auch….

  3. Also ganz ehrlich, wenn ich ein App gut finde und es oft nutze dann kaufe ich es mir auch. Installious ist halt Super praktisch um testen und die Spreu vom Weizen zu trennen. Leider gibt es aber auch wirklich viele Spackos die nur Installous nutzen und wahrscheinlich kann man denen auch verdanken das Apple nun diesen Schritt gehen muss.

  4. ich hab auch manche gameloft und ea spile mit installous geladen, die die mir gefallen haben, hab ich mir gekauft, den rest nach dem testen gelöscht. ich finde es auch gut, da man die vollen appfunktionen austesten kann( wenns von ner normalen app noch ne pro-version gibt. :)

  5. Ich bin grundsätzlich auch gegen die Piraterie, aber ich finde dass man oft eine App. Kauft und im Nachhinein ist sie doch nicht das, was man erwartet hat. Apple sollte dagegen Vorgehen, aber auch die „Demo“ des Produkts fördern, d.h. Dass es vielleicht Videos gibt und die so genannten Lite Versionen, schließlich hat man das früher auf den Spielekonsolen auch so gemacht ! :) es gibt definitiv zu wenige „Demos“ :) !

  6. Ihr seid spaßig! Seid mal ehrlich.

    Wieviele Apps kauft ihr, wenn sie euch gefallen ??

    Doch maximal die für 0,79€ oder 1,59€.

    Fast 100% behalten die geknackten!

    HAHAHA !!

  7. Sören Menke, du hast vergessen, wie man richtig schreibt. Es heißt ,,Spiele“ und nicht ,,spile“ setzen sechs!

  8. Ihr wisst schon, das man nach einem App kauf das geld zurückbekommt in form von itunesgutschriften?? Es gibt seit langen eine rücktrittsklausel in den agb’s für den itunes store (macappstore inklusive!) einfach an den rechnungssupport schreiben! Nb :)

  9. Was bist du den für einer? Dann hat er halt „spile“ statt Spiele geschrieben, also wer sich am Typo so aufgeilt erntet von mir nur Spott.

    Apropos, sollte man dann auch in der Lage sein fehlerfrei zuschreiben. Groß/Kleinschreibung ist wirklich nicht deine stärke, setzten, Sechs!

  10. auch ich habe viele kostenpflichtige app’s über installous „getestet“. alle brauchbaren habe ich dann legal erworben ( inkl. TomTom zu 39€) und den schrott wieder gelöscht. man sollte software testen dürfen. leider giebt es im app store keine trailversionen…

  11. Also ich zahle gerne für ein App wenn es gut ist, habe auch schon welche zurück gegeben,und das Geld zurück bekommen.
    Und man kann,sich ja vor ein Kauf,schlau machen, was die andere Nutzer schreiben….

  12. Das sind doch alles Ausreden von den Crackern. Von wegen testen. Wenn einem
    Eine App, die man gekauft hat, nicht gefällt, dann kann man ja bei Apple das Geld zurückfordern und das wird immer akzeptiert. Und wem sie gefällt, der behält sie.
    Aber das mit dem Testen ist definitiv eine Lüge!

  13. Das ist doch der gleiche mist wie mit der Musik und den Videos. Es wird mal wieder davon ausgegangen, dass alle die illegal runterladen bei fehlender Möglichkeiten kaufen würden. Und das ist mal wieder nur Wunschdenken. So gesehen ist der tatsächlich „entstandene Schaden“ viel geringer.
    Die fehlende Möglichkeit zu testen „zwingt“ ja schon dazu, auch wenn fie Apps nur 0,79€ kosten…ihr wisst ja, klein Vieh macht auch Mist….

  14. Das mag sein das einige die apps behalten, aber nicht alle, ok, wirf nicht alle in ein Topf. Mich regt es auf, wenn ich ein App ohne noch jegliche kommentar aufgrund der tollen Bechreibung kaufe und feststellen muss, dass es nur schrott ist. Nur kann ich nicht den kauf widerufen. In taiwan gehts wieso nicht hier. Das andere grund ist, man kauft sich ein app mit bestimmter funktionalität und ohne jegliche warnung verliert man diese nach einem update. Geld weg und die app ist nicht mehr zu gebrauchen. Das ist unverschämt und dreist. Dieses problem habe ich nicht bei installous. Ich appelliere jedem die Leistung andere zu würdigen in dem man das app kauft wenn man es nutzen möchte. Aber von apple lass ich mich nicht veräppeln.

  15. Argument von Installous App nur zum Testen ist eine Lüge! Man kann nach jedem Kauf einer App in iTunes ein Problem melden, dass die App entweder nicht wie beschrieben funktioniert oder einfach nicht gefällt. -> Ich habe dann immer das Geld zurückbekommen.

    @Stefan: Dass eine App nach Betriebssystemupgrade (nicht Update!) nicht mehr evtl. funktioniert, passiert genauso mit Installous. Es ist aber unverschämt vom Anwender nicht für eine benutzte App zu zahlen (auch wenn die bis Betriebssystemupgrade in kurzer Zeit nicht mehr funktioniert). Schließlich überleben Entwickler nicht einfach nur durch Luft.

    UND die 30% sind durchaus vertretbar: Der Ap Store ist ein großes Werbeinstrument. Man muss sich nicht um die Bezahlung kümmern. Man muss sich nicht darum kümmern, dass die App jederzeit verfügbar ist (Serverkosten). Und noch etwas mehr …

  16. Testet ihr auch computerprogramme? Filme, Musik o.ä???
    Videos, demos und kundenkommentare gibt es doch…
    Hinweis an den Admin: als ich mich eingelogt habe, hat worldpress gesagt, dass einen neue Version verfügbar ist. Und, dass ich euch informieren soll…

  17. @timeee

    Zunächst mal nutze ich keine gecrackten apps ausser wenn ich die funktionalität eines gekauften apps durch ein update verliere. Dann nämlich greife ich auf den installous. Es geht nicht bei mir nicht um systemupdate. Ich bin grundsätzlich gegen nutzung nicht erworbene apps. Jedenfalls ist das jailbreak eine Methode um Apple zu zeigen wie mans besser macht. Die Einschränkungen bei Apple gibts bei Samsung nicht, deshalb benötigt man auch kein jailbreak bei samsung geräten

  18. themanwhochangedtheworld

    Eine Möglichkeit die App vllt. für 1 Stunde zu testen wäre mit Sicherheit eine sinnvolle Sache. Ich bin mir nicht sicher aber ich meine mal gehört zu haben das es so etwas im Android Market gibt.

  19. Bin ich voll für die Leute sollten alle verklagt werden, die Indtallous benutzen. Sie sollen arbeiten gehen dann koennen sie sich die Apps auch leisten. Ich habe bisher alle gekauft, mehr als 100 Stück. Manche kosten 3,99€ – 15€. Man bekommt oft iTunes karten billiger nur mal so als tipp..

  20. Apple könnte das mit den gecrackten Apps ein wenig eindämmen indem sie bei Apps genauso Vorgehen wie bei den Filmen auf leihbasis. Ich stelle mir vor eine App. für z.B. 15 Tage zu „leihen“, sollte mir die dann gefallen kann ich gegen einen Aufpreis die App. dann kaufen und behalten. Nicht für jede App gibt es eine Lite-Version.
    Nur am Rande, ich habe kein JB und kaufe mit somit auch meine Apps regulär, dennoch verurteile ich niemanden der sich gecrackte Apps auf sein phone zieht!

  21. das mit der leihbasis fände ich garnicht so schlecht.. einfach z.b. 5cent für 15min app testen, das würde sicher gut laufen und wems gefällt kauft direkt :)