Home » Sonstiges » Ungewollte Zensur bei iTunes Match

Ungewollte Zensur bei iTunes Match

Diejenigen iTunes-Match Nutzer, die eventuell das ein oder andere anstößige Wort ihren Songtexten haben, dürfen sich mit etwas Pech Dank Apples neuer Dienstleistung über eine Zensur dergleichen „freuen“. Diese ist allerdings nicht beabsichtigt, sondern geht auf eine technische Fehlfunktion zurück. Apple arbeitet daran.

Seit einiger Zeit dürfen all jene, die iTunes Match intensiv nutzen zu recht sauer sein. So werden bei diesem Dienst ungewollt Schimpfwörter zensiert. Dabei handelt es sich auch Worte, die in den neumodernen Songs allzu oft Einzug finden wie das F-Wort. Laut einer Apple Mitteilung macht man auch noch einmal ganz deutlich, dass es sich nicht um einen „Feldzug im Sinne des guten Geschmacks“ handelt. Vielmehr hat sich ein Fehler auf den iTunes Servern eingeschlichen, der bewirkt, dass das System ab und an nicht mehr zwischen einem Orginalsong und der Radioversion unterscheiden kann. Im Radio fehlen bekanntermaßen gern Wörter, oder werden ersetzt.

In Cupertino sei dieser Fehler bereits bekannt, und es wird mit Hochdruck an einer Problemlösung gearbeitet. Das hat auch seinen Grund, immerhin ist der Songtext nicht das einzige, das verfälscht wird. Auch Album-Cover mit allzu anstößigem Inhalt, fallen unter das Raster des verselbstständigten Bugs. Eddy Cue, Apples Vize für Internet-Software und -Dienste, habe schon vor Wochen auf Defizite hingewiesen. Immerhin hätten sich schon vorher Kunden beschwert, die deutlich machten, dass da irgendetwas nicht stimmen kann.

Nachdem der Fehler nun offiziell ist, und Apples Teams daran arbeiten, wird es sicherlich nicht mehr lange dauern, bis alles wieder läuft wie es soll. Auch wenn „saubere“ Songtexte an sich keine schlimme Sache wären. Doch bei manchen Liedern bleibt dann wohl zu wenig übrig.

Quelle: AppleRadar / Macerkopf

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. Ist schon bekannt, was dann mit den schon zensierten Version passiert?
    Wird man dan die zensierte gegen die unzensierte Version „umtauschen“ können?

    Wenn nicht wäre das nämlich ziemlich beschi**en.

  2. Sir Drink-A-Lot

    Wie oft wohl „Sexy Bitch“ zu „Sexy Chick“ wurde?

  3. Hehe, zum Glück versteht der Ami Server keine Deutschen XXX Wörter, hab „Duo Mösenlechner“ auf der Cloud und komischerweise hat er sogar einige Titel „gematched“… Blaskonzert im Grünen Wald usw. *ggg*