Home » Gerüchteküche » Dünnere MacBook Pro Modelle bereits in der Produktion ?

Dünnere MacBook Pro Modelle bereits in der Produktion ?

Kaum ist ein neues Apple Produkt wieder auf dem Markt, geht es in Sachen Gerüchte in die nächste Runde. Das Jahr 2012 soll ja, wie bereits angekündigt, ganz im Namen revolutionärer Produktneuvorstellungen und Updates stehen. Das iPad der dritten Generation machte dabei den Anfang und sorgt zur Zeit für viele Diskussionen. Ob es sich lohnt auf das neuste Apple Tablet umzusteigen, muss jedoch jeder für sich selbst entscheiden. Neben dem Tablet- und Smartphone Sektor wartet aber auch die MacBook Sparte auf ein neues Update. Aktuellen Berichten der DigiTimes zufolge, soll Apple auch hier bereits die Produktion angekurbelt haben und noch schlankere MacBook Pros ohne optisches Laufwerk und Co demnächst unter die Menschheit bringen.

Bereits Anfang 2012 erhielten wir einige Mail Anfragen über ein eventuelles Release Datum neuer MacBook Modelle. Schließlich galt es abzuschätzen, ob denn der Kauf eines aktuellen MacBook Pros bzw. Airs noch sinnvoll wäre, falls denn neue Modelle bald erscheinen würden. Leider können auch wir uns nur auf die einschlägigen Quellen verlassen bzw. wage Tipps abgeben. Letzten Endes entscheidet jedoch wie immer Apple selbst, wann die Zeit für ein neues Produktupdate gekommen ist.

Im asiatischen Raum kursieren erneut die Gerüchte über ein deutlich schlankeres MacBook Pro, dass bereits in der Produktion sein soll. Neben einem neuen Ivy-Bridge-Prozessor im Petto sollen die neuen 13- und des 15-Zoll MacBook Pros auch ohne einem optischen Laufwerk auskommen. Apple würde somit weiterhin dem Trend des Cloud Computing folgen. Der Verzicht auf optische Laufwerke dürfte dabei der Schlankheitskur nur entgegen kommen.

Ob die neuen MacBook Pro Modelle jedoch genauso schlank wie die MacBook Air Geschwisterchen werden, bleibt ab zu warten. Allerdings dürften die Unterschiede immer knapper ausfallen. Kein Wunder also, dass die Spekulationen über eine kompakte MacBook Serie vermehrt zu nehmen. Unter der Leitung von Tim Cook scheint Apple zunehmend von zusätzlichen Produktbeschreibungen Abstand zu nehmen. Der Zusatz „NEU“ soll ab sofort genügen, wie wir bereits bei Apples neuem iPad sehen konnten.

Die Experten der DigiTimes sind sich jedoch sicher, dass Apple im Bereich der MacBook Produktserie weiterhin zwischen dem Air- und dem Leistungsstärkeren  Pro Modell unterscheiden werde.

Wir sind gespannt, wann es auch im Hinblick auf die MacBook Reihe seitens Apple konkreter wird. Eine Präsentation passend zum Launch des neuen “OS X Mountain Lion” im Sommer würde dabei ganz gelegen kommen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


4 Kommentare

  1. … oder vllt (hoffentlich) ein paar tage nach der präsentation von intels ivy bridge prozessoren anfang april?

  2. Was die neue MacBook Pro reihe betrifft,wenn sie so kommen sollte Sehe ich mit gemischten Gefühlen entgegen,wo liegt da der reitz zwischen Pro und Air nur der Prozessor? ich würde mir da mehr unterschiede wünschen,vor allem das aussehen und die stärken eines MacBook Pro’s,was das Laufwerk betrifft muß nicht unbedingt aber währe trotzdem net wenn eins dabei wäre man weis ja nie,ansonsten bei gleichem aussehen könnte man ja gleich alles in einen Topf werfen und sie bei einer Steigerung gleich MacBook Air Pro nennen!Da werde glaube ich noch lange bei meinen MacBook Pro 2011 bleiben da weis ich was ich habe!
    MfG

  3. Evtl. kann man auf ein Laufwerk verzichten. Was unbedingt bleiben muss, ist eine ausreichend große Festplatte. Da sollte dann schon die kleinste Variante entweder 1 TB klassische Festplatte oder 512 GB SSD bzw. Flashspeicher haben. Unter dem Niveau brauch ich kein Mac Book Pro – da tust sogar mein Ipad. Und über standardmäßige 8 GB Arbeitsspeicher darf auch gern nachgedacht werden.

  4. Ich bin echt gespannt was Apple da vorstellen wird. Klar ist wohl, dass es dünner werden wird und in Richtung Macbook Air geht. Ich rechne auch stark damit, dass kein optisches Laufwerk mehr verbaut sein wird. Die Richtung wurde schon vorgegeben, da Lion auch nur als Download Content bereitgestellt wird.
    Irgendwo muss aber auch die höhere Rechenleistung im Vergleich zum Air verbaut werden. Komplett SSD kann ich mir nicht vorstellen, da gleiche Kapazität als SSD einfach noch zu teuer wäre als ein Standard HDD.