Home » Sonstiges » Google möchte den Chrome Browser auch auf iOS Geräte bringen

Google möchte den Chrome Browser auch auf iOS Geräte bringen

Einem Bericht von BusinessInsider zufolge plant Google bereits innigst den hauseigenen Chrome Browser auch für iOS fitt zu machen. Bisher ist jedoch Apples Safari Browser einziger Platzhirsch, zumindest in der Welt der iOS Nutzer. Das könnte sich jedoch bald ändern. Angeblich überprüfe Apple bereits den eingereichten Code um noch in diesem Quartal einer Chrome Genehmigung zustimmen zu können. Obwohl bereits existierende Safari Alternativen wie Opera Mini beispielsweise es sehr schwer haben, möchte auch Google das bisherige Zugpferdechen unter den Apple Fans manifestieren und vielleicht auch ausbauen.

Welche Absichten verfolgt Google mit Chrome für iOS ?

Natürlich verfolgt Google mit dem Launch des Chrome Browsers für das iPhone und Co auch ein finanzielles Interesse. Bisher zahlt der Suchmaschinen Riese wohl zwischen 50 und 60 Prozent der über Safari abgeschickten Suchanfragen aus der eigenen Einnahme-Kasse an Apple. Das würde sich jedoch ändern, sobald die Nutzer über Googles Chrome Browser surfen. Einen Haken hat die ganze Sache jedoch weiterhin. Schließlich lässt Apple keine Möglichkeit zu einen anderen Browser als Safari als Standard-Browser festzulegen. Somit werden externe Links außerhalb der Sphären von Drittanbieter-Browsern ebenfalls erst einmal im Safari geöffnet.

Apple dürfte Chrome für Safari zustimmen

Einwendungen gegen den neuen Chrome Browser dürfte Apple kaum haben. Schließlich setzt der Suchmaschinen-Riese erst einmal auf die ins eigene WebKit Engine, der sich auch Apples Safari bedient. Hier liegt aber auch das Problem. Das iOS interne WebKit ist arg gedrosselt. Die deutlich schnellere Nitro-JavaScript-Engine, obliegt lediglich dem mobilen Safari Browser. Es dürfte also noch einmal spannend werden. Bringt Google mit Chrome lediglich einen Opera-Abklatsch dürfte sich die Begeisterung der Nutzer eher in Grenzen halten. Derartige Alternativen verwenden einzig und allein die iOS-eigene WebKit Engine oder rendern auf einem eigenen Server wobei dann aber lediglich nur die entsprechenden Bitmaps auf das iOS-Gerät übertragen werden.

Warum suchen iOS Nutzer nach Safari Alternativen?

Die Suche nach Safari Alternativen ist für manchen Nutzer jedoch recht sinnvoll. Gerade im Bereich der Browser-Games dürfte Safari unter Umständen etwas zickig reagieren. Allerdings bedienen sich nur noch wenige Sites der vom Aussterben bedrohten Flash- Technologie. Immer mehr Anbieter mobiler Browser-Games schwenken dabei auf den neuen HTML 5 Standard um. Eine der bekanntesten Plattformen, Prosiebengames.de, bedient sich ebenfalls vermehrt der neuen HTML5 Programmierung um auch iPad, iPhone und iPod Touch Nutzern den grenzenlosen Spielgenuss zu gewährleisten.

Ein Vorteil der Chrome Portierung dürfte jedoch die Synchronisation der Tabs und Lesezeichen zwischen OS X und iOS darstellen.

Wann Apple letzten Endes dem Google Chrome Browser jedoch grünes Licht erteilt, bleibt abzuwarten.

Google möchte den Chrome Browser auch auf iOS Geräte bringen
4.11 (82.22%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.