Home » Hardware » Modbook Pro 2012 Tablet: Neues OS X Kraftpaket soll noch im Herbst erscheinen

Modbook Pro 2012 Tablet: Neues OS X Kraftpaket soll noch im Herbst erscheinen

Versierte Apple Fans dürften an der einen oder anderen Stelle auch schon mal über das Modbook gestolpert sein. Noch bevor Apple das iPad auf den Markt brachte, schraubte Axiotron bereits fleißig an einer Art Mac-Tablet, welches im April 2009 auch die Gravis Läden erreichte. Bei dem sogenannten ModBook handelt es sich um ein Hochleistungs-Tablet, das für kreative Anwender und somit auch einem recht eingeschränkten Personenkreis gedacht ist. Im Herbst soll das neuste ModBook, orientiert am aktuellen MacBook Pro, das Licht der Welt erblicken. Einen offiziellen Preis konnten bzw. wollten die ModBook Tüftler noch nicht nennen. Das 2009er Modell schlug jedoch damals schon mit 2.246 Euro zu Buche.

Das neue ModBook Pro soll ebenfalls wieder mit grandiosen Technik-Daten überzeugen. Neben einem vollwertigen OS X Support kann aber auch hier mittels Boot Camp im Handumdrehen Windows zum Laufen gebracht werden. Ohne noch viel um den heißen Brei herum reden zu müssen, folgen nun die knallharten Facts zum neuen ModBook Pro 2012.

Features im Überblick:

–> 13-Zoll-Display, ausgestattet mit Wacom-Penabled-Technologie
–> 1280 x 800 Pixel mit einer Erkennungsrate von 133 Punkten pro Sekunde und 512 Druckstufen
–> spezielles ForceGlass-Beschichtung (Papierähnliche Oberflächenstruktur)
–> Intel Core i5 2,5 GHz oder Intel Core i7 2,9 GHz mit maximal 16 GB RAM
–> Festplattenkapazität: entweder bis zu 1TB normal oder bis zu 960GB SSD
–> verbauter Intel HD 4000 Grafikchip
–> Was fehlt: iSight Kamera und USB Anschluss

Modbook hält auf der hauseigenen Homepage alle weiteren Daten und Informationen zum „Super-Tablet“ bereit. Seit 2009 ist das US Unternehmen Axiotron (nun Modbook Inc.) ein offizieller Partner von Gravis, so dass die neuen Devices wohl auch hier im Herbst erhältlich sein werden. Wer nun den Gedanken fasst aufgrund der Spezifikations-Liste sich ein derartiges „Super-Tablet“ demnächst zu gönnen, der  sollte schon einmal um die 3000 Euro auf die hohe Kante legen.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


2 Kommentare

  1. Das wird ein hit!!!! ;)))

  2. ICh verstehe nicht warum apple das zulässt. das tab ist ja schon seit 2009 in aller munde und wird wohl auch in usa entwicklet.