Home » Hardware » Google Nexus 7: 16 GB Variante bereits ausverkauft

Google Nexus 7: 16 GB Variante bereits ausverkauft

Mit dem Nexus 7 hat der Suchmaschinenbetreiber Google auf seiner Developer Konferenz Google I/O Ende Juni erstmals auch ein kleines Android Tablet vorgestellt.

Das bislang nur in den USA und Großbritannien erhältliche Gerät freut sich dabei bereits einer großen Nachfrage unter den Konsumenten. Besonders die 16 Gigabyte Version für 249 US-DOLLAR scheint sich als Kassenschlager zu entpuppen und ist bereits komplett ausverkauft wie das amerikanische Blog The Verge berichtet.

8 Gigabyte Version auch weiterhin erhältlich

Kaufinteressenten können sich per e-mail registrieren und benachrichtigen lassen, sobald das Gerät wieder verfügbar ist. Das günstigere 8 GB Einsteigermodell für 199 US-DOLLAR ist weiterhin verfügbar, wobei jedoch mit einer Lieferzeit zwischen 3 und 5 Tagen gerechnet werden muss.

Deutsche User schauen aktuell noch in die Röhre und können sich das Nexus Tablet nur über Umwege aus dem Ausland beschaffen. Ein Verkauf in Deutschland dürfte frühestens ab September zu erwarten sein.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


8 Kommentare

  1. Gelber Sack.

  2. Bei soviel Plastik sollte das vertretbar sein …

  3. who cares?

  4. Plastik für den Umweltschutz.

  5. Dieser Artikel ist leider – wie die letzten von dir – unterdurchschnittlich. Eine Vielzahl von Fehlern, wie z.B. „The Verge“. The Verge ist per Definition kein Blog, sondern wenn dann ein Online-Portal oder Online-Magazin. Die „e-mail“ schreibt man wenn dann so: „E-Mail“.

    Selbst für Schwergewichte wie Google ist es eine große Herausforderung ein Produkt, wie das Galaxy Nexus 7, in ausreichender Stückzahl zu produzieren. Deshalb bedient ein Amazon oder Google zunächst nur den US-Markt, der für den Umsatz momentan noch entscheidend ist. Generell ist dieser Artikel kein Artikel, sondern allenfalls eine Meldung. Ganz ehrlich, total überflüssig, bitte Apfelnews stellt lieber anständige Autoren ein.

  6. Ohhhh drunkpunk du bist ja so der beste weil du ja so eine heuelsuse bist und das ja so besser kannst solltest du allein das Scheiben übernehmen …. Mach mal nicht so rum das Leben geht noch weiter und ich hab schon verstanden was er mit e-mail meinte

  7. Zitat drunkpunk411 :

    Dieser Artikel ist leider – wie die letzten von dir – unterdurchschnittlich. Eine Vielzahl von Fehlern, wie z.B. „The Verge“. The Verge ist per Definition kein Blog, sondern wenn dann ein Online-Portal oder Online-Magazin. Die „e-mail“ schreibt man wenn dann so: „E-Mail“.

    Danke für den Hinweis, dann solltest du die Duden-Online Rechtschreibprüfung mal anschreiben?! Meines Wissens ist diese gültig in Deutschland? Wo ist der Unterscheid zwischen Blog und Online-Magazin? Wo sind die weiteren „Vielzahl an Fehlern“ ?

    Selbst für Schwergewichte wie Google ist es eine große Herausforderung ein Produkt, wie das Galaxy Nexus 7, in ausreichender Stückzahl zu produzieren. Deshalb bedient ein Amazon oder Google zunächst nur den US-Markt, der für den Umsatz momentan noch entscheidend ist. Generell ist dieser Artikel kein Artikel, sondern allenfalls eine Meldung. Ganz ehrlich, total überflüssig, bitte Apfelnews stellt lieber anständige Autoren ein.

    Wenn du meinst…

  8. MrTingleTangle

    Zitat drunkpunk411 :

    Dieser Artikel ist leider – wie die letzten von dir – unterdurchschnittlich. Eine Vielzahl von Fehlern, wie z.B. „The Verge“. The Verge ist per Definition kein Blog, sondern wenn dann ein Online-Portal oder Online-Magazin. Die „e-mail“ schreibt man wenn dann so: „E-Mail“.

    Selbst für Schwergewichte wie Google ist es eine große Herausforderung ein Produkt, wie das Galaxy Nexus 7, in ausreichender Stückzahl zu produzieren. Deshalb bedient ein Amazon oder Google zunächst nur den US-Markt, der für den Umsatz momentan noch entscheidend ist. Generell ist dieser Artikel kein Artikel, sondern allenfalls eine Meldung. Ganz ehrlich, total überflüssig, bitte Apfelnews stellt lieber anständige Autoren ein.

    Ihr müsst zugeben, dass klingt schon ziemlich nach „Dr. Sheldon Cooper“. lol, nicht böse gemeint.

    Zitat gast :

    Ohhhh drunkpunk du bist ja so der beste weil du ja so eine heuelsuse bist und das ja so besser kannst solltest du allein das Scheiben übernehmen …. Mach mal nicht so rum das Leben geht noch weiter und ich hab schon verstanden was er mit e-mail meinte

    Du meintest „Schreiben“ und schreibst „Scheiben“ – knapp an Scheiden vorbei.