Home » Apple » iPhone: Prototyp des ersten Modells hatte ursprünglich geschwungenes Glas

iPhone: Prototyp des ersten Modells hatte ursprünglich geschwungenes Glas

Das Verfahren zwischen Apple und Samsung, das am vergangenen Montag in den USA begann, ist nicht nur das wichtigste Verfahren in dem Patentstreit zwischen den beiden Unternehmen sonder fördert auch nach und nach immer mehr interessante Details aus Apple Firmengeschichte zu Tage. Die neueste Erkenntnis aus dem Gerichtssaal im kalifornischen San Jose: Apple plante scheinbar ursprünglich, das iPhone mit einem geschwungenen Display auszustatten.

Konzept zu teuer

Herausgekommen sind diese Pläne bei der Vernehmung des ehemaligen Apple-Designers Douglas Satzger. Dieser war von 1996 bis 2008 im Spitzenbereich der Abteilung Industrial Design, deren Chef Jonathan Ive ist, beschäftigt und ist nur Vice President of Industrial Design bei Intel.

Das Konzept sah vor, statt der flachen Oberflächen, die wir von heutigen iPhones kennen, eine geschwungene Glasoberfläche je für Ober- und Unterseite des iPhones zu verwenden. Ein schickes Design, wie ich finde.

Der Grund, warum die Idee es nicht in das fertige Produkt geschafft hat, war letztlich, dass es zu teuer geworden wäre. Satzger sagte in seiner Vernehmung:

The technology in shaping the glass, the cost relative to shaping the glass at the time, and some of the design features of this specific shape were not liked…The technology at the time had a lot to do with it. The qualities of the glass at the time had a lot to do with it. These are models — I’m trying to remember a time frame — that were before Gorilla Glass and before a lot of the other factors.

Es wäre also nicht nur technisch, sondern vor allem finanziell zu teuer geworden. Zusätzlich schien das Design nicht bei jedem auf Gegenliebe zu stoßen.

Dennoch ist es denkbar, dass wir in zukünftigen iPhones eventuell ein ähnliches Design wiedersehen. Technologie verändert sich schließlich.

 

(via 9to5Mac)

iPhone: Prototyp des ersten Modells hatte ursprünglich geschwungenes Glas
3.93 (78.57%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Okay wenn das Realität werden würde, Adieu Apple!

  2. @Michelle: Schon mal daran gedacht, dass es Smartphones mit gebeogenem Display auf dem Markt gibt? Des weiteren, hast du schon mal solch ein Display in der Hand gehabt?

  3. Da gibt es einen Film …… Echelon …. Verdammt ähnlich ….. Wenn das nicht sogar eine untertreibung ist.

  4. @Mo: Nein hatte ich noch nicht, ich zweifle auch nicht an der tauglichkeit des Bildschirms, mir gefällt das einfach nicht.

  5. Geschwungene Glasoberfläche? Gibt’s schon ewig, sogar sehr erschwinglich. Nennt sich einfach Glas (habe gerade ein Weizenglas vor mir).

  6. Die geschwungene Glasoberfläche beim Samsung Wave war das einzige was mir an dem Handy gefallen hat. Fühlt sich schon toll an. Würde es begrüßen wenn das auch beim iPhone Einzug erhält.

  7. Sir Drink-A-Lot

    @UAE:
    In „Die Echelon-Verschwörung“ kommt ein Prototyp von Nokia zum Einsatz. Das Ding heißt GZT 650 und kann als (wirklich schäbiger) China-Nachbau erworben werden.

  8. @Neu
    Genial!!! ;-)

  9. Da mir die eckige Sardinendosenform meines 4S auch nicht gefällt und nur als Zwischenstation gedacht war, könnte ich mich mit dem abgebildeten Handschmeichler durchaus anfreunden.