Home » Apple » Apple vs. Samsung: Japanisches Gericht lehnt Apples Patentklage ab

Apple vs. Samsung: Japanisches Gericht lehnt Apples Patentklage ab

Auch wenn Appe in den USA einen großen Sieg erringen konnte, ist der Kampf mit dem Konkurrenten Samsung nicht vorbei. Zum einen will das koreanische Unternehmen gegen das Urteil aus den Vereinigten Staaten angehen, zum anderen aber werden momentan noch zahllose andere Klagen auf insgesamt 4 Kontinenten geführt. Eines dieser Verfahren vor einem japanischen Gericht wurde nun von diesem abegelehnt.

Kleines Trostpflaster für Samsung

Der Tokyo District Court hatte darüber zu entscheiden, ob Samsung mit seinen Produkten gegen ein Patent Apples verstößt, das die Synchronisation von Musik- und Videodateien zwischen Geräten und Servern schützt. Richter Tamotsu Shoji fand die Beweisführung Apples nicht überzeugend und lehnte die Klage ab. Apple muss die Gerichts- sowie Samsungs Anwaltskosten tragen.

Die Klage kam noch aus dem letzten Jahr und Apple versuchte damit, eine Summe von 100 Millionen Yen (ca. 1 Millionen Euro) Schadenersatz für Patentverletzungen durch das Galaxy S, Galaxy SII sowie das Galaxy Tab zu erlangen. Die Galaxy-Reihe wird momentan in Japan von dem größten Mobilfunk-Carrier NTT DoCoMo vertrieben.

Dies ist wohl nur ein sehr kleines Trostpflaster für Samsung, die in den USA wegen der Verletzung von 6 Design- und Technologiepatente verurteilt wurden und die gewaltige Summe von 1,05 Milliarden US-Dollar an Schadenersatz zahlen müssen.

(via AppleInsider)

 

 

Apple vs. Samsung: Japanisches Gericht lehnt Apples Patentklage ab
4.19 (83.75%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.