Home » Apple » Apple zahlt zum zweiten Mal eine Dividende an Aktionäre aus

Apple zahlt zum zweiten Mal eine Dividende an Aktionäre aus

Apple ist inzwischen das wertvollste Unternehmen der Welt. Und die Flut an Einkommen scheint nicht zu enden. Sowohl die neuen iPad-Modelle als auch das iPhone 5 wird der Fruit Company geradezu aus der Hand gerissen. Und im Laufe des heutigen Tages wird Apple etwas von diesem Erfolg an seine Aktionäre weitergeben und zum zweiten Mal innerhalb eines Zeitraums von 17 Jahren eine Dividende auszahlen.

2,5 Milliarden Dollar an die Aktionäre

Apple CEO Tim Cook kündigte im März dieses Jahres an, zum ersten Mal seit 1995 eine Dividende an die Aktionäre auszahlen zu wollen. Im August folgte dann die erste Auszahlung. 2,5 Milliarden US-Dollar wurden unter den Aktionären ausgeschüttet. Heute sollen die nächsten 2,5 Milliarden Dollar folgen. Das entspricht 2,65 US-Dollar pro Aktie.

In den letzten 2 Quartalen wuchs das Barvermögen von Apple um ca. 11,2 Milliarden Dollar auf nun insgesamt 121,4 Milliarden Dollar an. Apple kann es sich also durchaus leisten, die ein oder andere Milliarde unter seinen Aktionären auszuschütten.

Kritik an der Dividende

Die Dividende, die von Tim Cook initiiert wurde, stößt nicht überall auf Gegenliebe. Grund dafür ist, dass sein Vorgänger Steve Jobs sich bis zu seinem Ausscheiden aus der Firma erfolgreich gegen eine Dividende gewehrt hat. Die Auszahlung ist ein Ausdruck von Tim Cooks Führungsstil, der eben ein anderer ist als der von Steve Jobs. Rein wirtschaftlich spricht nichts gegen die Dividendenzahlung. Ein solches Vorgehen ist absolut üblich, und Apple kann die Zahlung auf jeden Fall verkraften. Bei vielen Kritikern muss man sich fragen, ob die Kritik Hand und Fuß hat oder nur Ausdruck des Unwillens darüber ist, dass sich der Ton und die Kultur innerhalb von Apple verändert hat.

 

(via TUAW)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


3 Kommentare

  1. Ist doch ne gute Sache! Dass Steve Jobs einzigartig war weiß jeder, aber man muss auch akzeptieren, dass Tim Cook auch in der Lage ist, Apple zu führen!

  2. Liegt wohl auch dadran, dass die aktie in den letzten wochen um über 100 dollar gefallen ist… und so wird sie villt attraktiver

  3. Zitat T-Dur :

    Ist doch ne gute Sache! Dass Steve Jobs einzigartig war weiß jeder, aber man muss auch akzeptieren, dass Tim Cook auch in der Lage ist, Apple zu führen!

    Und genau das wage ich arg zu bezweifeln. Kuschelkurs mit Aktionären statt das Geld wie Steve im Unternehmen zu belassen für Investitionen in neue Projekte, Aufkäufe von Firmen, Kampf gegen die Konkurrenz? Umbau der Firmenleitung mit Rausschmiss von Mitarbeitern die am Erfolg massgeblich beteiligt waren, aber zuviel von Steve im Unternehmen beließen. Dauernde Statements zu jedem Kritikfurz – bei gleichzeitigen Lieferverzögerungen zu denen kein Wort verloren wird. BSP. Bob Manfield – rein in die Kartoffeln – raus aus den Kartoffeln.
    Die IMacs fehlen, mit ITunes 11 ist man deutlich in Verzug, aber Mitarbeiter bekommen freie Zeit für eigene Projekte.

    Bei TC herrscht Chaos auf der gesamte Linie der Unternehmensführung. Das einzige was bei ihm kontinuierlich ist und sich wiederholt ist die Schwächung der Finanzkraft von Apple,