Home » Apple » Kickstarter Projekt wegen Lightning-Guidelines eingestellt – Apple reagiert auf Kritik

Kickstarter Projekt wegen Lightning-Guidelines eingestellt – Apple reagiert auf Kritik

Manchmal überschlagen sich die Ereignisse im Appleversum. Erst am Donnerstag wurde bekannt, dass die Made For iPhone (MFI) Guidelines von Apple der Grund waren, dass ein Kickstarter-Projekt eingestellt wurde, das eine universelle Ladestation vermarkten wollte. Bezüglich dieses Ereignisses wurden viele kritische Stimmen laut, die scheinbar auch in Cupertino auf ein offenes Ohr gestoßen sind. Gestern – einen Tag nach dem die Nachricht öffentlich wurde – änderte Apple seine MFI-Guidelines bereits.

Projekt POP scheiterte an den Guidelines

Es geht um das Projekt POP, das auf der Startup-Seite Kickstarter bereits einige Unterstützer sammeln konnte. POP, das von seinen Erschaffern als „die Kreuzung zwischen Laden und Design“ bezeichnet wurde, ist eine universelle Ladestation, die verschiedene Anschlussmöglichkeiten bietet. Darunter auch Apples neuer Connector Lightning und der alte 30-Pin-Connector.

Das Problem war scheinbar, dass Apples MFI Guidelines nicht erlaubten, dass man den Lightning-Anschluss nicht mit irgendeinem anderen Anschluss in einem Ladegerät kombinieren darf. Kurioserweise schließt das auch Apples 30-Pin-Connector mit ein.

Der CEO des hinter dem Projekt steckenden Design-Labors Edison Junior, Jamie Siminoff, fand gegenüber VentureBeat recht deutliche Worte über die Entscheidung:

We are pissed. I think they are being a bunch of [jerks], and I think they're hurting their customers.

Zu dem Zeitpunkt, als das Projekt eingestellt wurde, hatte es 1000 Unterstützer, die einen Betrag von insgesamt 139.170 US-Dollar investiert hatten. Siminoff versprach, dass das Geld restlos zurückgezahlt wird, auch wenn sein Unternehmen dabei einen Verlust von knapp 11.000 Dollar hinnehmen muss. Gleichzeitig kündigte Siminoff ein neues Produkt an, das entweder nur einen Lightning-Connector oder aber einen 30-PIN-Connector unterstützen wird.

Apple ändert seine Richtlinien

Nur einen Tag nach dem Bekanntwerden der Entscheidung reagierte Apple auf die zahlreich geäußerte Kritik. Das Unternehmen veröffentlichte aktualisierte MFI-Guidelines, die es nun erlauben, beide Connectoren in einem Gerät zu kombinieren. In einem Statement von Apple gegenüber CNET heißt es:

Our technical specifications provide clear guidelines for developing accessories and they are available to MFi licensees for free. We support accessories that integrate USB and Lightning connectors, but there were technical issues that prevented accessories from integrating 30-pin and Lightning connectors so our guidelines did not allow this.

Es ist bisher nicht bekannt, ob Edison Junior plant, das Projekt POP wiederzubeleben.

Kickstarter Projekt wegen Lightning-Guidelines eingestellt – Apple reagiert auf Kritik
4.16 (83.16%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Wenn sie selbst so etwas heraus bringen würden, wären sie blöd. Warum ein Universal-gerät entwickeln, wenn man die Kunden auch zwingen kann, für jeden Anschluss ein eigenes (teures) Kabel / Aufladegerät zu kaufen?
    Traurig ist, dass sie damit auch noch Erfolg haben, die Apple-Kunden fressen’s ja schließlich.

  2. ein kleiner Link der etwas ausführlicheren Art und Weise des oben genanten Berichtes.

    http://t3n.de/news/kickstarter-projekt-gibt-geld-433884/