Home » Apple » iWatch: Patent gibt Hinweise auf ein mögliches Apples Smartwatch-Konzept

iWatch: Patent gibt Hinweise auf ein mögliches Apples Smartwatch-Konzept

In den letzten Wochen tauchten die Gerüchte über Apples iWatch auf. Eine Smartwatch soll das nächste große Produkt der Fruit Company sein. Entsprechende Gerät gibt es bereits, beispielsweise von Sony. Diese haben bisher allerdings nur mäßigen Erfolg. Apples Know How und vor allen Dingen Händchen für gutes Design gibt dem Unternehmen aber durchaus das Potential, selber mit einem entsprechenden Konzept erfolgreich zu sein. Ein Patent, das Apple kürzlich zugesprochen wurde, gibt Hinweise auf ein mögliches Konzept für die iWatch.

Flexibles Display ohne Armband

Das Gerät, das in dem von AppleInsider entdeckten Patentantrag beschrieben wird, besteht im Grunde aus einem flexiblen Display, das auf ein Metallband montiert ist. Damit kommt es komplett ohne Armband aus. Der Nutzer lässt das Band mit dem Display einfach um sein Handgelenk „schnappen“ und hat so ein um das komplette Gelenk gehende Display.

Über Kommunikationsmöglichkeiten wie WiFi und Bluetooth kann das Gerät dann mit dem iPhone des Nutzers kommunizieren und Events wie verpasste Anrufe, SMS oder anstehende Termine darstellen. Außerdem kann man das iPhone über das Touch-Display des Gerätes bedienen und verschieden Aktionen ausführen. Auch die Darstellung und Bedienung von Apples Kartenapp auf dem Display am Handgelenk soll möglich sein. Beschleunigungs- und Kreiselsensoren helfen dabei, den dargestellten Inhalt auszurichten. Ein speziell entwickelter Sensor erkennt, welcher Teil des Displays verdeckt ist, wenn der User das Gerät am Handgelenk trägt. Dieser Teil wird dann deaktiviert und das Display durchgängig geschaltet, so dass der Übergang am Armband keine Grenze darstellt.

Wie wahrscheinlich ist solch ein Konzept?

Es existieren mehrere Patente, die auf Apples iWatch-Pläne hinweisen. Diese gehen von gebogenem Glas hin zu „shake to charge“ Nutzung kinetischer Energie, wie man sie auch aus traditionellen Chronografen kennt. Wie wahrscheinlich ist es also, dass Apple sich bei der Umsetzung der iWatch-Pläne für das flexible Display entscheidet? Das ist schwer zu beantworten, weil Apple wie immer keinen Ton über die Pläne verlauten lässt. Allerdings scheint es unwahrscheinlich, dass wir eine iWatch mit einem flexiblen Display noch dieses Jahr zu sehen bekommen. Entsprechende Display in der Qualität, die wir von Apple gewohnt sind, sind einfach noch zu teuer.

Abgesehen davon wäre es wünschenswert, wenn Apple eine iWatch nicht nur auf die Funktion als Accessoire für das iPhone beschränkt, sondern sie mit eigenständigen Funktionen ausstattet. Dies wäre auch wirtschaftlich sinnvoll, da die iWatch dann auch Kunden ansprechen würde, die kein Apple Smartphone besitzen.

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


2 Kommentare

  1. Interessanten Konzept aber für diese Technik ist es noch zu früh…1-2 Jahren vielleicht…

  2. Jop das denke ich auch :) Aber die Uhr soll bitte trotzdem kommen ;)