Home » Apple » Ron Johnson nicht mehr CEO von JC Penney – ist eine Rückkehr zu Apple möglich?

Ron Johnson nicht mehr CEO von JC Penney – ist eine Rückkehr zu Apple möglich?

Ron Johnson ist seit kurzem nicht mehr der CEO des Kleidungsdiscounters JC Penney. Der ehemalige Chef von Apple Retail wurde angeblich entlassen, weil es ihm nicht gelang, die hohen Erwartungen der Aktionäre von JC Penney zu erfüllen. Das Unternehmen machte in den knapp 2 Jahren, die Johnson CEO war, weiterhin Verluste und seine Versuche, die rückläufigen Zahlen zu verbessern, scheiterten. Und da Apple nach der Entlassung von John Browett letztes Jahr immer noch nach einem neuen SVP of Retail sucht, stellen sich zwangsläufig viele nun die Frage, ob eine Rückkehr von Ron Johnson zu Apple möglich ist.

Ron Johnson bei Apple

Genug Erfahrung hätte Ron Johnson auf jeden Fall. Im Jahr 2000 wurde er von Steve Jobs aus seiner Position bei der Supermarktkette Target heraus rekrutiert, um eine neue Reihe von Verkaufsräumen für den Macintosh bei Apple zu errichten. Berichten zufolge plante Jobs vorerst eine Reihe von Geschäften, die sich an professionelle Käufer richteten. Ron Johnson jedoch kam aus einem Unternehmen, das vorwiegend Mainstream-Kunden hatte und brachte so neue Perspektiven ein. Und so gelang es ihm, Steve Jobs zu überzeugen, dass Apples Ladengeschäfte sich an „alle Amerikaner“ wenden sollten. Außerdem warf er das komplette Konzept über den Haufen und präsentierte die Produkte so, wie sie genutzt wurden, anstatt sie nur in Kategorien zusammenzustellen.

Johnson hatte den Luxus, Apples komplette Retail-Strategie komplett aus dem Nichts aufbauen zu können. Und sein Plan ging auf. 10 Jahre später gab es Hunderte der Apple Retail Stores, die sich einen beachtlichen Ruf innerhalb der IT-Welt erarbeitet hatten. Apples Retail Stores kreieren mehr Umsatz pro Quadratmeter als jeder Konkurrent, und ohne Ron Johnson wäre man an diesen Punkt wohl nie gelangt.

Im November 2011 schließlich verließ Ron Johnson Apple, um als CEO für JC Penney zu arbeiten. Eigentlich plante er diesen Schritt ein paar Monate früher, aber Steve Jobs überredete ihn, noch die kritische Planungsphase für die Weihnachtssaison bei Apple zu bleiben. Als Johnson ging, nahm er einige seiner Mitarbeiter aus der Retail-Abteilung Apples mit.

Apple Retail und John Browett

Im Januar 2012 übernahm John Browett die Position als SCP of Retail. Browett war vorher als CEO bei dem englischen Elektronik-Retailer Dixons tätig. Diese Wahl sollte sich allerdings als unglücklich herausstellen.

Browett fuhr einen Sparkurs, komplett mit Einstellungsstopps und der Ausstellung aller Reparaturen, die nicht „kritisch fürs Geschäft“ waren. Diese Maßnahmen kamen bei den Angestellten nicht gut an und waren scheinbar von dem Bestreben motiviert, die ohnehin schon exzellenten Zahlen von Apples Retail-Abteilung weiter zu pushen.

Die Unzufriedenheit mit Browetts Arbeit führte dazu, dass Tim Cook ankündigte, das Browett im Oktober 2011, nur wenige Monate nach seiner Einstellung, das Unternehmen wieder verlassen würde. Browett verlor dabei die meisten seiner 100.000 Aktien, die er als Signing-Bonus erhalten hatte.

Seitdem untersteht die Retail-Abteilung Tim Cook direkt. Nach einem Ersatz für Browett wird bisher vergeblich gesucht.

Ist eine Rückkehr von Ron Johnson möglich?

Auch wenn es keine Aussagen in diese Richtung gab, so läd die momentane Situation zumindest dazu ein, sich Gedanken zu machen, ob eine Rückkehr von Ron Johnson zu Apple möglich wäre. Schließlich ist er nun wieder auf dem Arbeitsmarkt erhältlich, und Apple sucht seit über einem halben Jahr nach einem neuen SVP of Retail.

Apples Retail-Abteilung ist einzigartig in der Branche. Man legt viel Wert auf die Apple Stores, und scheinbar war bisher noch kein Kandidat den Anforderungen gewachsen, die man an einen SVP of Retail bei Apple stellt. Ron Johnson würde auf jeden Fall die nötige Erfahrung mitbringen, und es wäre zudem denkbar, dass es nach der Entlassung bei JC Penney schwer für ihn werden wird, einen anderen Job zu finden.

Apple würde es sicher nicht schaden, die Fühler wieder in Richtung Ron Johnson auszustrecken. Retail ist weiter ein wichtiger Aspekt von Apples Erfolg, und allein 2013 will man 30 neue Geschäfte weltweit eröffnen. Auf dem vierteljährlichen Earnings-Call hatte Tim Cook erst kürzlich auf die Bedeutung des Retailgeschäfts hingewiesen. In seinen Augen hätte das iPad ohne die Apple Stores nie den Erfolg gehabt, den es hatte. Apple wird also weiterhin viel Augenmerk auf seine Stores richten und braucht deswegen einen SVP of Retail, der weiß, was er tut. Ron Johnson wäre definitiv der richtige Mann für den Job. Ob es nun aber tatsächlich soweit kommen wird, ist mehr als ungewiss.

Was meint ihr? Würdet ihr Ron Johnson gerne wieder bei Apple sehen?

 

(via AppleInsider)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Ich kann von mir nicht sagen wo ich den Ron Johnson sehn will.Ich hatte dort gearbeitet und die veraenderungen kamen einfach zu schnell.
    Aber wo er jetzt hin-geht ist sehr wohl ihm ueberlassenn.Denke mal er geht mit genug Kleingeld in seinen Taschen.
    Mit CEO’s ist das doch so-wie-so ein kommen und gehen…bye…bye.