Home » Sonstiges » Telekom DSL Drosselung: Verbraucherzentrale geht per Abmahnung gegen Schnecken-Internet vor

Telekom DSL Drosselung: Verbraucherzentrale geht per Abmahnung gegen Schnecken-Internet vor

Die deutsche Telekom sorgt seit einigen Wochen mit einer Neugestaltung der AGBs für heftigen Gesprächsstoff. Schließlich behält sich der Rosa Riese vor, alsbald bei erreichen von 75 GB Datenverbrauch die Drossel auf 384 kBit/s zu aktivieren. Die Telekom DSL Drosselung, soll angeblich technisch erst 2016 wirklich umgesetzt werden. Allerdings sind die AGBs seit 2. Mai angepasst, so dass die Drosselung auch schon vor 2016 durchgeführt werden könnte. Gegen diese „Einschränkung“ der Internetnutzung hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfahlen aktuell eine Abmahnung ausgesprochen. Bis zum 16. Mai kann die Telekom dieser Abmahnung zustimmen und die „Drossel-Klauseln“aus den AGBs wieder streichen. Reagiert der deutsche Mobilfunkriese nicht, muss das Gericht entscheiden, ob die Drosselung zulässig ist oder nicht.

Telekom DSL Drosselng die Zweite

Die Thematik der DSL Drosselung im Hinblick auf die Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Telekom wird in den Medien brisant diskutiert. In der Tat bringt die Telekom allerdings Argumente mit in das Spiel, die für eine Datendrosselung sprechen. Ob diese Argumente jedoch zeitgemäß sind und die Datendrosselung nicht auch ein wenig eigennützig ist, sei dahin gestellt. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfahlen  listet jedenfalls Gegenargumente auf und betont ganz klar, dass 75 GB Datenvolumen aktuell schon ein Witz sind. Schließlich werden bereits hochauflösende Filme aus dem Internet gestreamt, Cloud Dienste fungieren als virtueller Backup-Speicher für Bilder, Videos, Dokumente und Co. Zudem teilen sich oftmals auch mehrere Anwender in einem Haushalt einen DSL Anschluss, so dass die Volumengrenze in Höhe von 75 GB noch schneller erreicht werden könnte. In knapp drei Jahren kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass noch mehr Volumen verbraucht wird. Sollte die Telekom der Abmahnung also nicht nachkommen, werden sich die deutschen Gerichte mit dieser Thematik umfassend auseinander setzen müssen. Interessant wäre vor allem dann die Abwägung der einzelnen Punkte, unter Betrachtung sämtlicher Gegebenheiten, die für und gegen die Drosselung sprechen . Um einen weiteren kleinen Einblick in diese Materie zu erhalten, können wir den kleinen Exkurs von Urs Mansmann (c´t magazin) nur wärmstens weiter empfehlen. Darüber hinaus informiert auch die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfahlen noch einmal ausführlich auf der Internetseite. Von der Datendrosselung betroffen sind übrigens nicht nur Neukunden der Telekom, die nach dem 2. Mai einen Vertrag abgeschlossen haben, sondern auch Bestandskunden, sowie diejenigen, die den Vertrag innerhalb der Telekom gewechselt haben oder noch wechseln.

Die DSL Drossel der deutschen Telekom bleibt also weiterhin ein brisantes Thema. Taktisch gesehen, war der Schachzug allerdings recht clever, bereits jetzt schon mit der Änderung der AGBs die Weichen für später zu stellen. Wer weiß, ob in drei Jahren überhaupt noch eine Silbe über die Drossel-Aktion verloren wird. Wie bereits mehrfach angesprochen, soll ja frühestens 2016 erst gedrosselt werden. Übrigens, wusstet ihr, dass in einigen älteren Vertragskonstellationen der deutschen Telekom ebenfalls schon DSL Drosselungen vorgesehen sind, diese aber noch nicht aktiviert wurden?

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Apfelnews gibt es auch als App für das iPhone

Telekom DSL Drosselung: Verbraucherzentrale geht per Abmahnung gegen Schnecken-Internet vor
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


15 Kommentare

  1. Meine Kündigung ist bei diesen Halsabschneidern schon eingegangen. Ebenso die Kündigung für den Mobilfunkvertrag.

  2. Mir kommt sowieso der verdacht auf dass diese Aktion nur den einen Zweck der Telekom Hauseigen Entertain besser verkaufen zu können.

  3. 75GB??? Eure Probleme möchte ich mal haben. ;-) Die Leute auf dem Land müsse mit einer grossen LTE- Lüge leben, weil es einfach keine Alternative gibt und bei mir ist schon nach 15GB der „Ofen kalt“. In Sachen Geschwindigkeit sind aus den versprochenen (bis zu ) 50 Mbit Stream sind bestem Falle 12 und zur Abendstunde sogar nur 2,5 Mbit geworden. Hier werden die Leute vom grossen „T“ in Massenabfertigung verarscht und abgezockt und kein Schwein kümmert es.

  4. ich war über 20Jahre Festnetzkunde bei der Telekom,und seit dem iPhone3Gs also seit mehreren Jahren hatte ich auch alle meine Handyverträge bei der Telekom/T-Mobile..Wird/ist alles gekündigt worden.Egal,ob die Verbraucherzentrale was erreicht,oder nicht.Ich will mit der Telekom nix mehr zu tun haben.

  5. Finde es gerade auch nicht toll was die Telekom da abzieht aber ich habe auch leider keine „echte“ Alternative gefunden….

  6. @Fjuge
    Wie wäre es mit o2? ;-)

  7. Niemals :D

  8. Also beim Internet gibt es genug Alternative und beim Mobilfunk ist dass Vodafone Netz meistens gleich gut und in manchen Orten sogar viel besser.

  9. …“Du musst mal 3G deaktiveren….“ ähm bei mir steht nur LTE :D

  10. Sorry für offtopic aber der musste sein iFutz ;)
    Also ich bin mit der Telekom vollstens zufrieden! Support ist auch im Vergleich zu der Konkurrenz wesentlich besser, so jedenfalls meine Erfahrung.

    Und wenn die Telekom damit anfängt, ziehen die anderen sicher nach, dafür wird die Telekom schon sorgen, denn diese nutzen die Netze ebenfalls mit….

  11. Zitat Fjuge :

    Sorry für offtopic aber der musste sein iFutz ;)
    Also ich bin mit der Telekom vollstens zufrieden! Support ist auch im Vergleich zu der Konkurrenz wesentlich besser, so jedenfalls meine Erfahrung.

    Und wenn die Telekom damit anfängt, ziehen die anderen sicher nach, dafür wird die Telekom schon sorgen, denn diese nutzen die Netze ebenfalls mit….

    Ich habe im Festnetzbereich die 150 Mbit von Unitymedia und die werden auch zu 95% geliefert das Minimum waren 120Mbit.

    Teste zur Zeit noch die Mobilfunk-Sparte (ist glaube ich auch O2)von Unitymedia.
    Und wenn dann ist es auch nicht schlimm war eine kostenlose Beigabe, Internet-Flat bis 300Mb, Festnetz-Flat, Mobil-Flat ins eigene Netz und Fremdnetze nur 0,09€/min.
    Ich glaube da kann man nicht meckern. ;D

  12. @Fjuge
    Ich konnte ja net wissen, dass du LTE hast oder zumindest habe ich das vergessen ;-)

  13. Willyblaster

    @Kumurali
    Da geb ich dir recht unitymedia hat ihr eigenes Kabelnetztwerk ist nicht auf die Leitung der Telekom angewiesen und kann daher frei entscheiden was sie anbieten und zu welchen Preisen. Die halten auch die versprochene Geschwindigkeit ein und wenn nicht eben kurz da anrufen und in 1 bis 2 Tagen spätestens steht der Techniker vor der und sorgt dafür das die versprochene Geschwindigkeit wieder ankommt. Und die werden noch lange nicht mit Drosselungen anfangen weil das Kabelnetzwerk noch sehr viele Kapazitäten bietet. Wenn eine kommt dann wird die wahrscheinlich bei einem TB liegen

  14. Mobilfunk ist Telekom leider ungeschlagen, da führt kein weg dran vorbei, aber Festnetz Dsl schon seit Jahren unitymedia! Die sind Top! Wer die Möglichkeit hat (Kabelfernsehanschluss): unitymedia kann ich nur empfehlen! Und ich nehme an, in den Gegenden wo statt unitymedia Kabel Deutschland verfügbar ist, wird es wohl ähnlich sein.

  15. Deutschland ist doch ein Entwicklungsland was die moderne Technologie in Sachen Internet und Kommunikation angeht. Hier werden Dinge angepriesen als wäre es die schnellsten und besten Verbindungen, dabei lachen andere Länder wenn man die Datenraten auch nur erwähnt. VDSL 50000, aber nur an ausgewählten Standorten und mit gaaaaaanz viel Glück. Südkorea oder Japan sind längst enteilt nicht nur in Geschwindigkeit, auch in der Verbreitung in der Fläche.
    Vor einigen Jahren als Südkorea längst VDSL-Anschlüsse in zweistelliger Millionenanzahl hatte, da behautete die Telecom noch 3MBit/s ist vollkommen ausreichend und ein VDSL-Projekt würde sich für die Telecom nicht rechnen.

    Die Bandbreiten-Strategie in Deutschland sah im übrigen mal vor bis 2010 der gesamten Bevölkerung (also flächendeckend) mindestens 1MBit/s anzubieten und bis 2014 mindesten eine 75%-Abdeckung mit 50MBit/s herzustellen. Davon sind wir meilenweit entfernt. Selbst das 2010 gesteckte Ziel ist noch nicht überall erfüllt. Selbst Rumänien liegt in Sachen Breitband-Internetzugängen deutlich vor Deutschland.

    Trauig aber Telecom…

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*