Home » Sonstiges » Telekom: Drosselung von Datenvolumen betrifft alle Kunden

Telekom: Drosselung von Datenvolumen betrifft alle Kunden

Zurzeit sorgt die deutsche Telekom mit ihrer „Internet-Revolution“ für Schlagzeilen und gleichzeitig auch für Empörung nicht nur bei den eigenen Kunden sondern bei nahezu jedem Verbraucher. Im Zeitalter des modernen Internets, steigt der Bedarf an Datenmengen exponentiell an. Das liegt nicht nur daran, dass immer mehr Verbraucher auf Smartphones und Co zurück greifen, sondern auch an den neuen Möglichkeiten wie zum Beispiel das TV Programm direkt aus dem Internet zu genießen, gefallen finden. Smart TVs machen das unter anderem möglich. Obwohl mittlerweile Internet-Flats zur Tagesordnung gehören und die alten Modem-Zeiten Fragmente aus der Vergangenheit darstellen, rudert die Telekom nun wieder einen Schritt zurück  und verankert tief in den AGBs ab dem 2. Mai die Drosselung der DSL Geschwindigkeit bei überschreiten einer festgelegten Datenmenge. Bisher sollten lediglich Neukunden von der Umstellung betroffen sein. Nun rudert die Telekom zurück und gibt bekannt, dass allen Kunden der Hahn abgedreht wird, sobald die Download-Volumen-Grenze des jeweiligen Vertrags ausgeschöpft ist.

Die Telekom korrigiert sich

Einem aktuellen Bericht der Welt zufolge, gab die Telekom gestern offiziell bekannt, dass alle Kunden von der Datendrosselung, die laut Telekom Deutschland Chef Niek Jan van Damme technisch erst 2016 umgesetzt werden könne und 2018 in allen Vertragskonstellationen fest integriert sein wird, betroffen sind. Zuvor hieß es, dass lediglich Neukunden, die ab dem 2. Mai 2013 einen DSL Vertrag bei der Telekom abschließen an die neuen Konditionen gebunden seien. Bereits vor dem gestrigen Statement, wurden einige Blogbetreiber schon stutzig und hinterfragten diese Gegebenheiten entsprechend. Schließlich würde eine Umstellung auf die neue IP Technologie alle Festnetz-Kunden betreffen. Diese  Vermutungen bestätigten sich nun.

Nach 75 GB ist erst einmal Schluss

Wer mit 16 Megabit pro Sekunde surft und ein Volumen von 75 GB überschreitet, der zahlt nach den neuen Bestimmungen der deutschen Telekom einen Aufpreis, um weiterhin derartige Geschwindigkeiten nutzen zu können. Wird der Aufpreis nicht gezahlt, muss der Verbraucher mit einer Datendrosselung auf auf 384 Kilobit pro Sekunde vorlieb nehmen. Wenn wir unser aktuelles Nutzungsverhalten einmal näher analysieren, dürften 75 GB pro Monat mehr als genügen. In fünf Jahren kann das allerdings anders aussehen. Streaming-Angebote werden vermehrt genutzt, größere Film-Formate und vielleicht sogar Nachfolger der Blue-Ray erfordern mehr Datenvolumen, so dass es durchaus eng werden kann im Hinblick auf die 75 GB Freiverzehr. Wie immer wird aber auch in diesem Fall der Preis eine wichtige Rolle spielen.

Heute schon sind die Telekom-Kunden bereit für eine erstklassige Netzqualität etwas tiefer in die Tasche zu greifen. Die neue Netztechnologie bringt in der Tat so manche Vorteile mit sich. So argumentiert van Damme unter anderem :„Schon heute hat IP entscheidende Vorteile, etwa bessere Sprachqualität sowie zwei Leitungen und bis zu zehn Rufnummern und das bis zu vier Euro billiger.“ Mehr als eine Millionen Kunden haben sich laut Welt bereits für die neue IP Netztechnologie entschieden:„Wir sind sicher, die übrigen elf Millionen Breitbandkunden ebenfalls zu überzeugen“, so der Telekom Chef weiter.

Für Youtube und Co wären Ausnahmen denkbar

Neben der Debatte um die angepassten AGBs und der Datendrosselung, spricht van Damme auch über weitere Zukunftspläne. So könnten unter anderem Ausnahmen von der Drosselung realisiert werden. Denkbar wäre dabei laut Telekom Chef, dass Portale wie Youtube an die Telekom Zahlungen tätigen, so dass der Verbraucher nicht von der Drosselung betroffen wäre. Ob die Anbieter der größten Video-on-Demand Plattformen hier allerdings in das Garn gehen, bleibt abzuwarten.

„Wir sind offen für Gespräche mit diesen Anbietern, um ihre Angebote in Entertain zu integrieren oder neue Kooperationsmodelle zu finden. Einen Teil dieser Erlöse würden wir dann in den Netzausbau investieren können. Dann ist es auch denkbar, dass die Sendungen nicht das Datenvolumen der Nutzer verbrauchen. Im Mobilfunk machen wir das bereits mit dem Musik-Streaming-Dienst Spotify. So etwas wäre sowohl mit Marktgrößen wie Youtube als auch mit Newcomern möglich“, via Golem.

Die Diskussionen über die künftige Datendrosselung der Telekom werden wohl noch etwas anhalten. Gerüchte, dass auch Vodafone als zweiter Deutscher Anbieter nachziehen wird, erhitzen die Gemüter der Verbraucher erneut. Um ein Zeichen zu setzen, wurde ein Online Petition, gegen die Drosselung, gestartet. Darüber hinaus fordern die Verbraucher unter anderem von der Bundesregierung, dass die Netzneutralität gesetzlich manifestiert werden soll. Ob diese Forderungen und letzten Endes auch die Online Petition die gewünschten Erfolge bringen, bleibt abzuwarten.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Apfelnews gibt es auch als App für das iPhone

Telekom: Drosselung von Datenvolumen betrifft alle Kunden
3.65 (73%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


17 Kommentare

  1. Was für eine Schweinerei. Ich zähle seit Jahren für 6000 Dsl obwohl ich in meinem KuhKaff nur 3500 Dsl maximal bekomme. Die sollen erstmal das netzt so ausbauen sodass jeder das erhält was er bezahlt und nicht Drosseln mit der Begründung der guten Netzqualität und dem steigendem Bedarf! Schweine

  2. eigentlich fällt einem dazu nix mehr ein…..

  3. Unabhängig davon ob mir das gefällt was die Telekom da jetzt vorhat, allerdings zahlst du bis 6000. der Weg vom Verteiler zu dir nachhause liegt nicht in der Hand der Telekom. Zieh einfach näher an einen Verteiler um mehr Bandbreite zu bekommen.

  4. Also ich finde auch, das es die größte Schweinerei dieses Jahr ist… Ich habe 2 dsl und 2 handyverträge… Sollte die Telekom tatsächlich ihren Willen bekommen, werde ich sämtliche Verträge kündigen und werde mich von diesem Konzern distanzieren.
    Robert hat recht! Diese komischen Verträge von „bis zu“ ist genau so ein Schwachsinn!!! Ich rede da von einer scheinwelt! Die Telekom bietet diese an! Unabhängig wo welcher Verteiler steht…und niedrigere Verträge sind schlicht weg noch bescheidener. Die Telekom ist der größte Anbieter mit einem Milliarden Geschäft!!! Was sie hier mit den Kunden machen, lässt mich nurnoch mit dem Kopf schütteln… Zur Erklärung, was machen denn gamer? Bei zb battlefield3? Da kommt hier und da locker mal ein Patch oder ADD ON von 10gb…. 75g werden genau so schnell aufgebraucht sein wie heute die Handy „flats“ und wem diese flats ausreichen, bitteschön!! Ich weiß, das es mir und all meinen bekannten NICHT reichen wird!!!

  5. mich haben die dann auch definitiv als kunden verloren. und binden werde ich mich dann auch nicht mehr lange… schweineladen! entertain ist zwar ganz nett, vor allem mit der passenden app dazu, aber das ist unverschämte gewinnmaximierung und ein schritt richtung steinzeit.

  6. Wenn ihr von solchen MAschen weg wollt müsst ihr ganz auf dass Internet verzichten da alle anderen Anbieter nachziehen…

  7. Freddy Krueger

    Idee: wenn viele die Aktien der Telekom kaufen und sich dann alle einig sind, kann der Vorstand bzw. Auch das Management abgesetzt werden…. So können auch Verändeungen erfolgen…

  8. Was für ein kackladen, mehr fällt mir dazu nicht ein. Die Telekom gehört schon immer zu der Sorte die den Hals nicht vollbekommt und sich an den Kunden mehr als nur bereichert

  9. Zitat Alessandro :

    Wenn ihr von solchen MAschen weg wollt müsst ihr ganz auf dass Internet verzichten da alle anderen Anbieter nachziehen…

    So leicht wie du lassen sich aber längst nicht alle abspeisen. Im internationalen Vergleich wirkt dieses genaze Gebaren eh lächerlich.. auch im mobile Segment. Deutsche Preise sind einfach lächerlich hoch.. Aber wenn man es mit sich machen lässt. :-/

  10. In Asien gibt es Fiber to the Home mit 2Gbit/s und hier fangen sie an zu Drosseln.
    Schöne Wirtschaftsbremse! – Weniger Geld bei den Firmen – Weniger Firmen – Weniger Anschlüsse – Weniger Geld für die Telekom. Easy.

  11. Ich habe Festnetz, DSL-Flatrate, 2 Mobilfunk-Verträge und Entertain bei der Telekom. Ich werde alles mit sofortiger Wirkung kündigen!!!!

  12. Na klar gibt es im Ausland bessere Verträge und mehr Leistung, und z.B bei unseren Nachbarn in Österreich zu einem drittel von dem was es bei uns kostet.
    Die Deutsche Telekom gibt es in 50 Ländern. Und in den USA hat die Telekom verganges Jahr 5 Milliarden Verlust gemacht. Und wer glaubt ihr bezahlt das alles, der dumme flekmatische Deutsche der zu faul und zu bequem ist zu wechseln. Na ja also die Verluste die die Telekom weltweit einfährt müssen ja anderswo wieder ausgeglichen werden. Das machen aber alle Firmen so..VW zum Beispiel verkauft in den USA einen Golf 7 Sonder Edition (Vollaustattung Leder/Klima) für 19,500 US Dollar, bei uns würde ein Golf in dieser Austattung locker 32,000 Euro kosten, also mehr wie doppelt soviel. Das heißt, mit jedem Kauf eines VW Golf in Deutschland, finanziere ich dem Amerikaner zu 50% sein Deutsches Auto mit. Das gleiche bei Apple, hätten wir noch die Deutsche Mark (DM) anstatt des Euro`s, würde ein iPad in der großen Ausführung heute 800 DM kosten und nicht 800 Euro (1600 DM). usw..usw..usw….

  13. Ich habe einen 16000 Anschluss und komme wenn es gut läuft auf 1500.

    Ich würde dann auch sofort Wechseln

    Wenn wir die DM wieder bekommen würden wären in 2 Jahren 75% der Deutschen arbeitslos.

  14. Auch, wenn es stimmt dass andere Anbieter das genauso machen ist es bei der Telekom VIEL zu übertrieben und da wissen, was sein wird wenn die denen plötzlich Großteile der Kundschaft wegfallen. Auch wenn 75 Gb heute vielleicht noch genug sind, wird es in Zukunft nicht mehr genug sein, da:
    -Filme mit immer besserer Auflösung/ immer mehr Filme werden über das Internet abgerufen
    -Es gibt immer mehr Spiele mit online Zwang (z.B.: Sim City)/ Spiele mit online Updates usw.
    – Und vor allem ist das Cloud-Computing immer populärer und wichtiger!
    MEIN FAZIT: Geht weg von der Telekom, das werde ich auch so schnell wie möglich machen!!

  15. Telekom=Schweine

  16. Willyblaster

    Hier warum seit ihr auch alle bei der Telekom ich würde zum Kabelanbieter wechseln in NRW Hessen und Badenwürtenberg gibt es Unity Media in anderen Bundesländern andere Kabelbetreiber ich hab von Unity Media auf nem Dorf eine 100.000er Leitung und die kommt auch voll an ohne Drosselung. Bei der Telekom würde ich nur 1500 bekommen müsste aber 6000 bezahlen.

  17. Wenn andere nachziehe gehe ich zu 1&1. für ne Drosselung 34,95 oder 19,95 zu Zahlen macht ein Unterschied. Wobei ich Rosa Riese Fan bin aber irgendwo hört’s auch auf