Home » App Store & Applikationen » Tiny Thief – Schleich- und Rätselspaß im Mittelalter [Review]

Tiny Thief – Schleich- und Rätselspaß im Mittelalter [Review]

Apples iOS-Geräte haben zweifellos frischen Wind in die Welt des mobilen Gamings gebracht. Besonders das iPad eignet sich aufgrund des großen Displays für extensives Spielvergnügen. Für mich persönlich sind vor allem Spiele reizvoll, mit denen man auf die schnelle ein paar Minuten totschlagen kann, ohne immer wieder groß in eine Story einsteigen zu müssen. Ein solches Spiel ist das Puzzle Adventure Tiny Thief, das von 5ants entwickelt und von Rovio veröffentlicht wurde. Um das Ergebnis dieses Reviews vorweg zu nehmen: Tiny Thiefs ist in jedem Fall einen ausführlichen Blick wert.

Das Spiel (Gameplay)

Tiny Thiefs versetzt den Spieler in eine mittelalterliche Welt, in der Gier, Ungerechtigkeit und Korruption herrschen. Aber einer widersetzt sich diesem System: Der Tiny Thief, der es sich zur Mission gemacht hat, die Reichen zu bestehlen und deren Reichtümer unter den Armen zu verteilen. Wer sich nun an Robin Hood erinnert fühlt, liegt definitiv nicht falsch.

Und an dieser Stelle kommt der Spieler zum Zug. In einer Stealth-basierten Point-and-Click-Manier schickt das Spiel den Spieler in sechs Hauptquests mit je fünf liebevoll entworfenen Leveln. Das Hauptziel ist meistens das selbe: Es gilt, einen gut bewachten Gegenstand zu stehlen. Das erfordert fast immer einiges an Denkleistung. Welche Items in dem Level kann man zum Erreichen des Zieles nutzen? Wie die Wachen ablenken? Wie entkommt man am Ende mit seiner Beute? Viele Fragen, auf die es eine Antwort zu finden gilt.

Vom Stil her erinnert das Spiel durchaus an alte Point-and-Click Adventures. Man kombiniert Gegenstände, um an sein Ziel zu gelangen. Manchmal ist ein Gegenstand erst nutzbar, nachdem ein anderes Ereignis ausgelöst wurde. Ans Ziel kommt man erst, nachdem man mehrere Schritte durchlaufen hat. Im Ergebnis spielt man ein bisschen in einer „Trial and Error“ Methode. Frustration kommt aufgrund der abwechslungsreichen Levels (im Laufe des Spiels tritt man beispielsweise einem gierigen Sheriff und einer Horde Piraten gegenüber oder befreit eine Prinzessin aus einem Schloss) und der Machbarkeit der Rätsel trotzdem nie auf.

Neben dem Hauptziel gibt es in jedem Level noch verschiedene kleinere Gegenstände zu entdecken und mitzunehmen. Außerdem versteckt sich in den Levels auch stets ein kleines Frettchen, das gefunden werden will. Um das Level abzuschließen reicht es jedoch, das Hauptziel zu erfüllen.

Die Grafik

Grafisch haut Tiny Thief sicherlich niemanden vom Hocker. Das Spiel setzt auf eine gezeichnete 2D-Welt, die allerdings mit viel Liebe zum Detail erschaffen wurde. Der Stil legt keinen Wert auf Realismus sondern erschafft eine Welt im Comic-Stil.  Auch wenn das Hauptaugenmerk des Spiels sicher nicht auf seiner Optik liegt, überzeugt diese dennoch. Die einzelnen Levels haben einen individuellen, mittelalterlichen Charme, der den Spieler in seinen Bann zieht.

Die Bedienung

Die Bedienung des Spiels ist denkbar einfach. Eine Berührung des Bildschirms, und der Tiny Thief setzt sich in Bewegung. Erreicht man einen Gegenstand, mit dem man in irgendeiner Weise interagieren kann, erscheint eine kleine Blase. Berührt man diese, wird die entsprechende Interaktion ausgelöst. Spätere Levels erstrecken sich oft über mehrere Bildschirme. Der Übergang ist allerdings immer durch ein Schild markiert, was die Sache einfacher macht.

Fazit

Tiny Thief erfindet sicherlich kein Genre neu. Aber für den kurzweiligen Rätselspaß zwischendurch ist das Spiel wirklich hervorragend geeignet. Während die ersten Levels noch relativ simpel gehalten wurden, steigt der Schwierigkeitsgrad relativ schnell an und die Rätsel fordern wirklich. Ungeduldige Spieler sollten sich allerdings vielleicht nach etwas anderem umsehen, denn die Levels erfordern es häufig, auf irgendetwas zu warten. Schließlich schleicht man und möchte nicht entdeckt werden. Vor allem die Nebenziele motivieren aber, immer wieder durch ein Level zu gehen, bis man wirklich alles gefunden hat.

Tiny Thief  bekommt unsere ausdrückliche Empfehlung für alle Spieler, die Adventures mögen und auch bei der Monkey Island Serie nie die Geduld verloren haben. Auch wenn das Spiel in relativ kurze Levels aufgeteilt ist, ist ein stundenlanger Spielspaß garantiert. Tiny Thief ist für 2,69 € im App Store erhältlich. Auch eine Android-Version ist im Google Play Store verfügbar.

Tiny Thief – Schleich- und Rätselspaß im Mittelalter [Review]
4.27 (85.33%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.