Home » iPad » iPad mini mit Retinadisplay: Das sagen die Reviews

iPad mini mit Retinadisplay: Das sagen die Reviews

Seit ein paar Tagen ist das iPad mini mit Retinadisplay inzwischen käuflich erhältlich. Direkt nach dem Verkaufsstart kam wie immer das Teardown von den Jungs von iFixit, und jetzt sind die ersten Reviews veröffentlicht wurden. Und wie auch schon beim iPad Air ist man sich einig: Das iPad mini mit Retinadisplay ist das mit Abstand beste Tablet in seiner Klasse

iPad mini schließt zum iPad auf

David Pierce von The Verge ist von Apples neuen kleinem iPad begeistert. Am herausragendsten sei die Tatsache, dass das iPad mini mit Retinadisplay nun in jeder Hinsicht ein iPad sei. Mit dem A7 Prozessor und dem Retinadisplay habe Apple die Lücken zum großen iPad geschlossen, der Unterschied sei nun im Grunde nur noch die Größe.

Das Retinadisplay ist die größte Verbesserung

Am öftesten findet das neue Retinadisplay Erwähnung. Vor allem User, die viel auf dem iPad lesen, werden die höhere Auflösung sehr zu schätzen wissen, so Scott Stein von CNET. Das Retinadisplay im iPad mini sei auch ein nötiger Schritt gewesen, um nicht von anderen 7 Zoll Tabletts abgehängt zu werden.

Auch Brian Barrett von Gizmodo ist vom Bildschirm des neuen iPad mini begeistert. Leser von Magazinen oder Comics auf dem iPad mini mit Retinadisplay werden begeistert sein.
Auch Christina Bonnington von Wired lobt das Retinadisplay des iPad mini, merkt aber auch an, dass Apple sich mit diesem Schritt deutlich zu viel Zeit gelassen habe.

Batterielaufzeit: Angemessen trotz Retinadisplay

Auch mit der Batterielaufzeit sind die Tester zufrieden. Christina Bonnington von Wired beschrieb, dass sie beim Streamen von Videomaterial über Netflix etwa 10 Prozent Akku pro Stunde verlor, bei 1080p-Material von YouTube waren es sogar nur 8 Prozent.

Mark Spoonauer von Laptop hat das iPad Air durch einen extensiven Batterietest gejagt und erreichte knapp 11 Stunden Laufzeit. Während des Tests surfte er im Netz über WiFi und hatte die Helligkeit des Displays auf 40 Prozent.

Nicht alles ist positiv

Jedoch gibt es auch beim iPad mini mit Retinadisplay Punkte, die den Testen nicht so gefallen. Durch die Bank haben die Reviews befunden, dass das iPad mini mit Retinadisplay eine Ecke zu teuer ist, vor allem im Vergleich mit den sehr schnellen neuen Kindle Fire HD Modellen von Amazon. Außerdem bemängeln die Tester, dass Apple die TouchID nicht mit in das iPad mini überführt hat.

Fazit: Herausragendes Tablet mit entsprechendem Preis

Die Reviews kommen durchweg zu positiven Ergebnissen. Ein besseres Tablet ist in der 7 Zoll Kategorie momentan nicht zu bekommen. Bei gewohnt hoher Verarbeitungsqualität hat Apple alle Lücken zwischen dem iPad Air und dem iPad mini geschlossen. Man entscheidet nun nicht mehr zwischen einer Premium- und einer günstigeren Alternative, sondern einfach nur noch zwischen dem iPad Air und dem iPad mini.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


7 Kommentare

  1. „Bei gewohnt hoher Verarbeitungsqualität hat Apple alle Lücken zwischen dem iPad Air und dem iPad mini geschlossen.“

    Naja, die Verarbeitung ist aber nicht gleich immer gut. Es brauchten 4 iPad Minis bis auch nur eins ok war. Staub und Pixelfehler sowie Kratzer im Gehäuse trübten den Eindruck.

  2. wir gehen alle in den Store oder bestellen online – und das 4 mal bis wir eins bekommen, dass OK ist. Man muss Apple einfach schlecht reden.

  3. New Product from Apple

    Zitat Na klar …. :

    wir gehen alle in den Store oder bestellen online – und das 4 mal bis wir eins bekommen, dass OK ist. Man muss Apple einfach schlecht reden.

    If Apple makes mistakes, why not? Past experience has shown this error to be more often.

  4. Zitat Na klar …. :

    wir gehen alle in den Store oder bestellen online – und das 4 mal bis wir eins bekommen, dass OK ist. Man muss Apple einfach schlecht reden.

    Schlecht reden?! Klar ich glaube das alles was nur ein wenig gegen Apple ist sofort als Angriff gewertet wird, dass ist aber nicht richtig. Ich nutze sehr gerne Apple Geräte, dennoch sind diese nicht perfekt und können auch mit Mängeln ausgeliefert werden. Ich bin nicht blind und gehe mit offenen Augen durchs leben…vielleicht solltest du das auch mal tun.

  5. Ihr habt beide Recht. Ich selbst und auch mein Vater und Freunde hatten nie Probleme mit neuen Apple-Geräten. Die in den Medien oft als Fails breitgetretenen Gelbstiche, Kratzer, Antennengate, Geisterbilder usw. usw. sind bei uns nie aufgetreten. Anscheinend sind wir VIP Kunden. ;-)
    Dennoch glaube ich, dass selbst die beste Firma auch Fehler machen kann und es auch Montagsprodukte gibt. Allerdings habe ich Apple bislang immer sehr kulant wahrgenommen. Nach 1,5 Jahren wurde ohne Garantieerweiterung bei meinem alten Imac das Display getauscht – Kulanz nicht Verpflichtung. Und so denke ich, dass Produkte die Fehler aufweisen, bei Apple schneller getauscht werden, als das manch andere Firma tut. Apple hat einen Ruf zu verlieren.

    Den fehlenden TouchID bemängle ich ebenfalls. Das ist meiner Meinung nach ein Armutszeugnis von Apple, dass sie dieses Feature in einem Gerät was beruflich noch mehr genutzt wird, als ein Iphone nicht eingebaut hat, obwohl sie über diese Technik für das Iphone ja verfügen.
    Das Gemecker über die Preise kann ich dagegen mittlerweile echt nicht mehr hören. „Vor allen Dingen im Vergleich mit dem Kindle Fire“ – ja gehts noch? Man kann doch ein Ipad nicht mit nem Kindle vergleichen. Und wer meint, Apple sei zu teuer, soll was anderes kaufen. Es wird niemand gezwungen.

  6. Ich geb Macfee zu 100% recht.

  7. Zitat milhouse :

    Ich geb Macfee zu 100% recht.

    Ebenfalls.