Home » Mac » Apples Desktop-Computer werden in den USA bevorzugt

Apples Desktop-Computer werden in den USA bevorzugt

Apple hat in diesem Jahr trotz des bisher etwas enttäuschenden iPhone 5c eine gute Weihnachts-Saison. Zuletzt sorgte die Analyse-Firma Parks Associates für gute Nachrichten. Zum ersten Mal haben Apples Desktop-Computer die Konkurrenz von Dell, HP und Acer in der Beliebtheit der Kunden während der Weihnachtssaison hinter sich gelassen.

iMac 2013 27 Zoll

Es war ein langer Weg an die Spitze

Apple hat sich langsam, aber stetig nach oben gearbeitet. Waren die Desktop-Computers des Unternehmens 2011 noch auf Platz drei der Skala der “bevorzugten” Modelle während der Weihnachtssaison, so war es 2012 schon Platz zwei. Und in diesem Jahr ist es Apple endlich gelungen, den ersten Platz für sich zu beanspruchen.

Verantwortlich für die steigende Beliebtheit dürften vor allem die Aktualisierungen der iMacs in den letzten 12 Monaten gesorgt haben. Apples meistverkaufter Desktop-Computer wurde mit dem Haswell-Prozessor sowie besserem Flash-Speicher ausgestattet.

Bevorzugt heißt nicht gekauft

Allerdings mahnt der CEO von Parks Accosiates, John Barret, dass die Daten seiner Organisation mit Vorsicht zu genießen sind: “Being the ‘preferred’ brand is certainly an advantage, but consumers can still change their minds” Mit anderen Worten: Wer eine Marke bevorzugt, musst diese nicht zwingend kaufen, sondern kann sich immer noch umentscheiden – aus welchen Gründen auch immer.

via CNET

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Soso, „Desktop-Computers“…;-)