Home » Sonstiges » Foxconn: Apple Zulieferer möchte eigene Displays herstellen

Foxconn: Apple Zulieferer möchte eigene Displays herstellen

Laut Quellen aus der taiwanesischen Zulieferkette plant der Apple-Zulieferer Foxconn die Herstellung von eigenen OLED-Displays. Foxconn möchte damit die eigene Position abseits der Apple-Aufträge stärken.

Foxconns Leben nach Apple

Die Displays sollen laut dem Branchendienst Digitimes aus einem Deal mit dem taiwanesischen Displayhersteller Innolux hervorgehen, bei dem die 4 und 5 Zoll großen Displays hergestellt werden sollen.

Laut der New York Times dienen die Displaypläne als Sicherheitsnetz, um Foxconn auch ein Fortbestehen außerhalb der Aufträge durch Apple zu ermöglichen. Zwar ist Apple nicht der einzige Kunde von Foxconn – das Unternehmen stellt Elektronik unter anderem für Sony, Nokia und Amazon her – aber das Unternehmen aus Cupertino ist für ca. 40 Prozent von Foxconns Umsatz verantwortlich.

Apple hat sich in den letzten Jahren vermehrt nach anderen Zuliefern umgesehen, was bei Foxconn den Bedarf an einer Sicherung geweckt hat. Das Unternehmen hat bereits damit begonnen, TV-Displays herzustellen. Diese sind aber bisher nur mäßig erfolgreich.

Mit den Smartphone-Displays möchte Foxconn endlich auch in Sachen Displays durchstarten. Dementsprechend wurde auch eine beträchtliche Summe in Forschung und Entwicklung investiert. Bis zu eine Milliarde US-Dollar hat Foxconn laut Digitimes in ein entsprechendes Entwicklungszentrum in Japan investiert. Der Fokus der Entwicklung soll auf OLED und fortschrittlicher Touch-Technologie liegen.

 

 

via CultofAndroid

Foxconn: Apple Zulieferer möchte eigene Displays herstellen
3.86 (77.14%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Das währe richtig geil, denn dann währe der größte Konkurrent Samsung als Zulieferer der Displays aus dem Spiel und Sarph müsste auch nicht gefragt werden. Das währe auch für den ersten AppleFernseher von Vorteil.

  2. Nein, wäre es nicht. Nur Samsung kann die erforderlichen Mengen zeitnah und in Topqualität mit wenig Ausschuß liefern.

    Die Vergangenheit hat Apple das Mehrfach gezeigt, im übrigen ist Samsung auch bei Sharp beteiligt, mit ca. 3 Prozent.

    Apple sollte dort keine Fremdversuche mehr starten meines Erachtens.

  3. Es ist nur noch eine Frage der zeit, bis Apple andere Zulieferer hat, die shamesuck ersetzen!!! Und das ist auch gut so!