Home » App Store & Applikationen » Entwickler von Flappy Bird: Das Spiel war ein Suchtmittel

Entwickler von Flappy Bird: Das Spiel war ein Suchtmittel

Dong Nguyen, der Entwickler der zuletzt stark gehypten App Flappy Bird, gab nun einigen Medienvertretern zahlreiche Interviews, die bestätigen, weshalb der Indie-Hit aus dem App Store entfernt wurde. Nguyen beschreibt Flappy Bird als ein regelrechtes „Suchtmittel“, das zu einem großen Problem wurde.

Dong Nguyen

Nachdem die App Flappy Bird vor Kurzem den ersten Platz in den Charts der kostenlosen Apps im iOS App Store sowie in Googles Play Store erreichte, entfernte der Entwickler Dong Nguyen die App wieder aus dem Online-Angebot, sodass ab sofort kein Download mehr zu realisieren ist. Nguyen sagte, dass Flappy Bird lediglich entwickelt wurde, um ein paar Minuten gespielt zu werden. Allerdings spielten zahllose Nutzer Flappy Bird teilweise über mehrere Stunden. „Dies ist ein großes Problem“, bestätigte der App-Entwickler. Um dieses Problem lösen zu können, hat sich Nguyen demnach dazu entschlossen, Flappy Bird aus den App Stores zu entfernen.

Immenser Hype durch Facebook, Twitter, YouTube und Co.

Flappy Bird wurde ursprünglich bereits im Mai 2013 im App Store veröffentlicht. In den vergangenen Wochen wurde das Game allerdings erst durch Soziale Netzwerke und YouTube zu einem echten Hype. So spielte der populärste YouTuber PewDieDie Flappy Bird. Allein dieses Video wurde von seinen mehr als 22,5 Millionen Abonnenten angeschaut. Zahlreiche weitere YouTuber machten es PewDiePie nach und stellten Flappy Bird ebenso vor.

Zusätzlich berichteten infolgedessen einige Medien über Flappy Bird, woraufhin Nguyen via Twitter bekannt gab, dass er es nicht mehr ertragen könne, was derzeit geschieht. Nach der Bekanntgabe, die App Flappy Bird aus den Stores zu entfernen, sorgte Nguyen für eine echte Überraschung, denn pro Tag soll der Entwickler durch In-App-Werbung gut 50.000 US-Dollar umgesetzt haben. Nguyen behauptete nun in einem Interview, dass er die genaue Zahl der Werbeeinnahmen nicht kennen würde. Allerdings bestätigte er ebenso, dass es „eine Menge“ sei.

In einem weiteren Interview mit dem Wall Street Journal sprach Nguyen zudem darüber, dass er nur in seiner Freizeit Apps entwickeln würde. Lediglich drei Tage benötigte er für die Programmierung von Flappy Bird.

Entwickler von Flappy Bird: Das Spiel war ein Suchtmittel
4.04 (80.8%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Ich verstehe es immer noch nicht. Von was spricht der Typ? Was für ein Problem soll das sein, wenn das Spiel von den Usern nicht nur ein paar Minuten gespielt wird??!

  2. Weißt du nicht was Sucht heisst?