Home » iPhone & iPod » iPhone 6 soll ein randloses Edge-to-Edge-Display erhalten

iPhone 6 soll ein randloses Edge-to-Edge-Display erhalten

Bei der nunmehr achten Generation der iPhone-Reihe soll Apple laut einem Bericht einer südkoreanischen Quelle auf ein Edge-to-Edge-Display setzen. Des Weiteren ist Sony als Lieferant der Frontkamera sowie der iSight-Kamera für das iPhone 6 im Gespräch.

iPhone 6 Edge-to-Edge-Display

Apple soll zum aktuellen Zeitpunkt bereits einige Prototypen vom iPhone 6 testen, wie The Korea Herald berichtet. Gerüchte rund um ein randloses Design beim iPhone kursieren zudem seit Jahren. Allerdings setzte Apple ein solches Display bis dato in noch keinem Smartphone um. Angeblich werden die Ingenieure von Apple auch den Fingerabdruck-Sensor direkt in das Display integrieren. Diese Technologie beschrieb Apple bereits in einem Patent. Ob Touch ID dann noch im Home Button eingesetzt wird, ist jedoch ebenso noch nicht sicher.

Kameras von Sony

Wie das japanische Magazin Nikkei berichtet, wird Sony für die Lieferung der CMOS-Kameras verantwortlich sein. Dies betrifft neben der Frontkamera auch das Kameramodul auf der Rückseite vom iPhone 6. (via)

iPhone 6 soll ein randloses Edge-to-Edge-Display erhalten
4 (80%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


9 Kommentare

  1. Wann verstehen eigentlich mal die Leute, das ein Randloses Display im Smartphone keinen Vorteil bringt im Gebrauch? Nur Nachteile. Man berührt öfter die Displayfläche unabsichtlich beim umgreifen. Die zurück geste funktioniert schlechter. Und nehmt mal das Iphone in die Hand und versucht nal dort zu tippen wo der handballen ist. Fingerkrampf.

  2. Word.
    Schaut wohl zwar ziemlich schick aus, aber obs praktikabel ist, wird sich erst noch zeigen…

  3. „Design follows function“ sollte eigentlich die Devise sein. Ein randloses Display ist das Gegenteil. Das sollten Analysten, „sichere Quellen“ und auch Blogs wie diese endlich kapieren. Vor lauter „Design“ wird die Funktion völlig vergessen. Mann, Apple hat bei manchen irgendetwas im Gehirn verstellt.

  4. Bedienungstechnisch sehe ich da kein Problem. Momentan sind es auch nur 6 oder 7mm. Was da der große Unterschied bzgl. Fingerkrampf sein soll ist mir nicht klar. Zudem sind doch die wenigsten Schaltglächen am Bildrand. Fehleingaben werden durch Software vermieden. Das einzige Problem das ich sehe ist die höhere Bruchgefahr des Displays. Ein Edge to Edge Display folgt meiner Meinung nach dem richtigen Ansatz: Maximierung der wirklich nutzbaren Fläche. Ich glauben auch dass dieser Devise irgendwann auch der Home Button – wie er jetzt ist – zum Opfer fallen wird.

  5. Ich mag Züge!

  6. Zitat DiscoDenis :

    Bedienungstechnisch sehe ich da kein Problem. Momentan sind es auch nur 6 oder 7mm. Was da der große Unterschied bzgl. Fingerkrampf sein soll ist mir nicht klar. Zudem sind doch die wenigsten Schaltglächen am Bildrand. Fehleingaben werden durch Software vermieden. Das einzige Problem das ich sehe ist die höhere Bruchgefahr des Displays. Ein Edge to Edge Display folgt meiner Meinung nach dem richtigen Ansatz: Maximierung der wirklich nutzbaren Fläche. Ich glauben auch dass dieser Devise irgendwann auch der Home Button – wie er jetzt ist – zum Opfer fallen wird.

    Träum weiter…

  7. Apple hat die besten Ingenieure und ein Riesen Forschungszentrum. Die haben alle Apple-Displays so konstruiert dass die Hand überall hinkommt… Die Wissen was sie machen und holen das beste raus!

  8. Die Sichtbarkeit und die Berührungsempfindlichkeit können am Rand verschiedene Dinge sein…

  9. Zitat EliPad :

    Apple hat die besten Ingenieure und ein Riesen Forschungszentrum. Die haben alle Apple-Displays so konstruiert dass die Hand überall hinkommt… Die Wissen was sie machen und holen das beste raus!

    du hast mich echt zum schmunzeln gebracht.