Home » Gerüchteküche » iWatch: TPK soll angeblich flexible Displays zur Verfügung stellen

iWatch: TPK soll angeblich flexible Displays zur Verfügung stellen

Die Gerüchte rund um Apples Smartwatch wollen nicht versiegen. Schon seit weit mehr als einem Jahr tauchen immer wieder neue Informationen und Spekulationen auf. Dieses Mal behauptet die China Times (via Digitimes) in einem unbestätigten Bericht, dass der chinesische Hersteller TPK Apple mit flexiblen AMOLED-Displays für die iWatch ausstatten wird.

Silver Nanowires in der iWatch

Laut dem Bericht soll TPK die Massenproduktion der flexiblen Displays in der zweiten Hälfte 2014 beginnen. Sollte sich dies als richtig herausstellen, könnte die iWatch bereits Ende 2014 in den Läden sein. Dies würde den Gerüchten entsprechen, die behaupteten, dass die iWatch noch dieses Jahr in den Verkauf geht.

Die China Times behauptet, dass Apple in der iWatch auf die sogenannte Silver Nanowire Touchscreen Technologie zurückgreifen will. Momentan benutzen flache Touchscreen-Displays die sogenannte Indium Tin Oxide (ITO) Technologie, die aber nicht für flexible Display geeignet ist.

Silver Nanowires allerdings sind so dünn, dass sie für ein flexibles Display einsetzbar sind. TPK ist volumentechnisch einer der größten Hersteller von Touchdisplays und schon seit Jahren ein Zulieferer von Apple. TPK war einer der größten Zulieferer der Displays für das erste iPad und versorgte Apple mit bis zu 80 Prozent der Displays für das iPhone 4S.

Wie zuverlässig ist das Gerücht?

China Times hat nicht gerade die besten Statistiken, wenn es um Apple-Gerüchte geht. Letztes Jahr war die China Times eine der Publikationen, die das Gerücht über das “iPhone Math” ins Rollen brachten. Außerdem berichtete sie, dass Apple im “kostengünstigen iPhone” (iPhone 5c) einen Snapdragon Prozessor nutzen würde.

Auf das Gerücht kann man sich also alles andere als verlassen. Auf der anderen Seite jedoch würde ein flexibles Display all den Herausforderungen einer modernen Smartwatch gewachsen sein. Eine solche Smartwatch könnte sich hervorragend an unterschiedliche Handgelenksgrößen anpassen. TPK ist bereits seit Längerem ein Zuliefere von Apple, das Szenario scheint also nicht wahrscheinlicher oder unwahrscheinlicher als jedes andere. Und genau da liegt der Hund begraben: Eine Information, die sich nicht auf harte Fakten stützt, bleibt nichts anderes als eine Spekulation.

via MacRumors

iWatch: TPK soll angeblich flexible Displays zur Verfügung stellen
4.22 (84.44%) 18 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Kann selber kaum erwarten, dass Teil um mein Handgelenk zu haben :) Hab gerade ein Voting über die iWatch gefunden, inwieweit man sich auf die iWatch für den Sport freut und ich würde es tight finden, wenn einige darauf abstimmen könnten, bevor sich die ganzen Hater drauf stürzen: http://bit.ly/iWatch-fuer-sportler