Home » Tipps & Tricks » OS X Tipps: Überblick über die eingebaute Rechtschreib- und Grammatik-Korrektur

OS X Tipps: Überblick über die eingebaute Rechtschreib- und Grammatik-Korrektur

Wer viel am Computer schreibt – sei es nun beruflich, für die Uni oder privat – der weiß, wie schnell sich der ein oder andere Flüchtigkeitsfehler einschleicht. Und auch wenn es nicht unbedingt als tragendes Feature beworben wird, bietet OS X doch recht machtvolle Tools, mit denen man systemübergreifend die eigene Rechtschreibung und Grammatik überprüfen kann.

Automatische systemweite Prüfung und Korrektur

OS X bietet eine systemweite automatische Korrektur von Rechtschreibung und Grammatik an. Diese versteckt sich in der Systemeinstellung. Unter den Einstellungen für die Tastatur versteckt sich eine Schaltfläche mit dem Titel “Automatische Korrektur”. Ein Haken garantiert, dass OS X in jeder App, die dies unterstützt, automatisch die Rechtschreibung und Grammatik prüft und korrigiert. Dabei werden nicht bekannte Wörter markiert, um dem Nutzer zu verdeutlichen, dass hier Prüfungsbedarf besteht. Außerdem korrigiert OS X offensichtliche Fehler und schlägt beim Tippen Wörter und Schreibweisen vor. Wie genau die Vorschläge nutzbar sind, wird weiter unten erläutert. Es ist aber zu beachten, dass auch OS X Fehler in der Korrektur macht. Um manuelles Korrekturlesen kommt man nicht herum.

Einstellungen Rechtschreibkorrektur unter OS X

Manuelle Prüfung und Korrektur

Auch ohne die Aktivierung der systemweiten Option bietet OS X zahlreiche Möglichkeiten, um Rechtschreibung und Grammatik zu prüfen und zu korrigieren. Dabei kann der Nutzer selber entscheiden, wie weit OS X in ein getipptes Dokument eingreifen soll.

In-App-Menü Rechtschreibung OS X

Rechtschreibung und Grammatik einblenden
Diese Option unter dem Pfad “Bearbeiten–>Rechtschreibung und Grammatik” ähnelt wohl am meisten der aus Programmen wie MS Word bekannten Funktion. Fehler werden der Reihe nach in einem separaten Fenster durchgegangen, und OS X bietet die vermuteten richtigen Schreibweisen nebst verschiedenen Optionen zum Umgang mit dem Wort vor. Dieses kann direkt korrigiert, in das Wörterbuch übernommen oder nachgeschlagen werden. Es gibt auch die Möglichkeit, einen von OS X erkannten Fehler schlicht zu ignorieren. Außerdem kann der Nutzer die Sprache wählen, nach der die Überprüfung durchgeführt werden soll oder diese automatisch erkennen lassen.

Dokument jetzt prüfen
Diese Option prüft das gesamte Dokument und markiert den ersten vermuteten Fehler. Die Tastenkombination “cmd + ;” veranlasst OS X, zum nächsten Fehler zu springen. Mit einem Rechtsklick auf das Wort werden die Korrekturvorschläge ganz oben im Menü angezeigt, die mit einem Klick übernommen werden können.

OS X Rechtschreibvorschläge

Während der Texteingabe prüfen
Die Option “Während der Texteingabe prüfen” aktiviert die Prüfung der Rechtschreibung , OS X verzichtet aber darauf, erkannte Fehler zu korrigieren. Stattdessen werden Wörter markiert, in denen OS X einen Rechtschreib- oder Grammatikfehler vermutet.

Rechtschreibung und Grammatikprüfung
Ist diese Option aktiviert, prüft OS X neben der Rechtschreibung auch die Grammatik. Vermutet das System einen Grammatikfehler, wird der entsprechende Part grün unterstrichen.

Rechtschreibung autom. korrigieren
Wer sich von der systemweiten Korrektur gestört fühlt, aber in manchen Dokumenten dennoch nicht darauf verzichten will, dass OS X nicht nur automatisch die Rechtschreibung prüft, sondern diese auch korrigiert, der kann in dem jeweiligen Schreibprogramm unter die Option “Rechtschreibung autom. korrigieren” aktiviert werden. Dies wirkt sich wie die systemweite Funktion aus, bleibt jedoch auf die jeweilige App beschränkt.

Ein einzelnes Wort prüfen
Wenn ihr die Rechtschreibprüfung deaktiviert habt und dennoch einen Fehler in einem Wort vermutet, dann bietet OS X einen recht umständlichen Weg, dieses zu prüfen. Dazu müsst ihr es markieren und dann dem Pfad “Bearbeiten–>Rechtschreibung und Grammatik–>Rechtschreibung und Grammatik einblenden” folgen. Die oben bereits erläuterte Funktion prüft dann primär dieses Wort. Allerdings ist dies insofern unglücklich gelöst, als dass OS X direkt in die normale, oben erläuterte Korrektur springt, wenn kein Fehler erkannt wird.

Einfacher lässt sich ein Wort mit einem simplen Rechtsklick überprüfen. OS X gibt dann wie gewohnt Korrekturvorschläge im Kontextmenü, wenn das System das Wort für falsch hält.

Die Rechtschreibkorrektur für Fortgeschrittene

Vorschläge akzeptieren oder ignorieren
Ist die systemweite Korrektur oder die Option “Rechtschreibung autom. korrigieren” aktiviert, schlägt OS X während der Texteingabe Wörter auf Basis der bereits eingegebenen Buchstaben vor. Diese können mit der Leertaste akzeptiert oder durch bloßes Weitertippen ignoriert werden.

Aber auch hier ist Vorsicht geboten. Es kann vorkommen, dass der Vorschlag am Ende des Wortes noch aktiv ist. Dies passiert besonders gerne, wenn man außergewöhnlich schnell tippen kann. In diesem Fall ändert OS X das betreffende Wort am Ende, wenn der Nutzer die Leertaste betätigt. Allerdings markiert das System jede Änderung, die es an einem Text vornimmt, kurzzeitig durch eine blaue Unterstreichung und gibt dem Nutzer so die Chance, diese zu erkennen.

Ein Wort zum persönlichen Wörterbuch hinzufügen
Um ein Wort zum persönlichen Wörterbuch hinzuzufügen, muss es markiert werden. Dann ein Rechtsklick und “Schreibweise lernen” und OS X hat das Wort gelernt.

Ein Wort aus dem persönlichen Wörterbuch löschen
Dies geht bei einem markierten Wort über einen Rechtsklick und “Schreibweise ignorieren”.

Lexikon- und Wikipedia-Eintrag eines Wortes anzeigen lassen
Wird ein Wort markiert und nach einem Rechtsklick die Option “Suche nach…” ausgewählt, wird der Lexikon-Eintrag und, falls verfügbar, sogar der Wikipedia-Eintrag zu dem betreffenden Wort angezeigt.

 

 

Insgesamt kann die Rechtschreibprüfung von OS X ein nützliches Tool sein. Allerdings besteht durchaus einiges an Verbesserungsbedarf. Auch bei Nutzung der Rechtschreibprüfung kommt der Nutzer nicht darum herum, ein fertig gestelltes Dokument Korrekturlesen zu lassen.

Leider ist der Reaktion keine App eines Drittanbieters bekannt, die automatische Rechtschreibkorrekturen systemweit übernimmt. Wir sind jedoch für jeden Leserhinweis dankbar.

OS X Tipps: Überblick über die eingebaute Rechtschreib- und Grammatik-Korrektur
4.07 (81.43%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.