Home » iPhone & iPod » Apple iPhone 6 soll mit neuen Foxconn-Robotern gefertigt werden

Apple iPhone 6 soll mit neuen Foxconn-Robotern gefertigt werden

Auf einem Anteilseigner-Treffen gab Foxconns CEO Terry Gou bekannt, dass das neue iPhone 6 eines der ersten Smartphones ist, welches von den brandneuen Hightech-Robotern gefertigt wird. Knapp 10.000 Maschinen machen die neue Produktionslinie aus. Jeder einzelne Roboter kann pro Jahr bis zu 30.000 Geräte produzieren und kostet zwischen 20.000 und 25.000 US Dollar.

Foxconn

Durch den Einsatz der Roboter verspricht sich Foxconn eine größere Effizienz bei niedrigerem Kapitaleinsatz. Es ist durchaus möglich, dass die Maschinen auch Arbeitsplätze ersetzen. Ende Juni tauchten jedoch Berichte auf, dass Foxconn allein für die Produktion des beziehungsweise der neuen Apple iPhones  100.000 neue Mitarbeiter einstellen wird.

Apple wird im Herbst vermutlich zwei neue iPhone Generationen vorstellen. Zum einen wird ein iPhone 6 mit einer Displaydiagonale von 4,7 Zoll und zum anderen ein iPhone Air mit einem 5,5 Zoll großen Display vorausgesagt. Neben Foxconn soll auch Pegatron die Produktion der iPhone 6 Modelle mit einem Anteil von 15 Prozent übernehmen. Es sieht somit sehr gut aus, was die Verfügbarkeit der neuen iPhone-Geräte anbelangt.

Analysten sagen voraus, dass Apple pro Quartal 50 Millionen iPhone 6 Geräte verkaufen wird. Die neuen „Foxbots“ dürften dabei einen großen Teil in Punkto Produktionsvolumen ausmachen.

Apple iPhone 6 soll mit neuen Foxconn-Robotern gefertigt werden
4.5 (90%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. „Jeder einzelne Roboter kann pro im bis zu 30.000 Geräte produzieren und kostet zwischen 20.000 und 25.000 US Dollar.“

    Da fehlt etwas nach dem „pro“…

  2. Michael Kammler

    Da hat sich das Jahr verabschiedet :) Vielen Dank für den Tipp. Micha

  3. Wenn die Zahlen stimmen dann werden die Roboter wohl keine ausreichende Auslastung (ca. 80%) erreichen. Die Kapazität beträgt 300 Mio Geräte pro Jahr und lt. dem Analysten werden aber nur 200 Mio pro Jahr benötigt. Von denen aber 15% ein anderer Hersteller erhält. Also kann Foxconn maximal mit 170 Mio Geräten rechnen. Also wird die maximale Auslastung gerade mal 57% betragen. Das ist deutlich zu wenig wenn man vernünftig kalkuliert.

  4. Da Foxconn aber nicht nur Iphones produziert werden die schon ausgelastet werden können. 80% der Smartphones kommen doch von denen.

  5. Michael, kleiner Hinweis. Eure Seiten lassen sich auf dem IPad nicht verkleinern bzw. vergrößern.

  6. Tolles bild der Roboter oben ^^ erstaunlich wie echt die aussehen *fg* ;D

  7. Fast schon wie echte Menschen :)