Home » News » appkind: Smartphone-Apps zur Miete

appkind: Smartphone-Apps zur Miete

appkindDas Bochumer Startup appkind hat eine Nische für sich entdeckt: Die Entwicklung von mobilen Apps auf Miete. Dabei kümmert sich appkind komplett um die App; der Auftraggeber hat weder technisch noch inhaltlich etwas damit zu tun und kann sich komplett auf sein Unterfangen konzentrieren.

Viele Webmaster kennen das: Man hat eine tolle Webseite, aber für die Anwender ist inzwischen eine App erstrebenswert, wenn sie einen gewissen Mehrwert bietet. Das ist in der Regel, dass die Inhalte schneller verfügbar sind, weil nur die Texte heruntergeladen werden müssen und sich die App selbst um die Aufbereitung kümmert. Da ist man gut bedient, wenn man selbst programmieren kann, denn einen externen Programmierer anzuheuern, geht schnell ins Geld – aber häufig ist das keine Option.

Hier kommt appkind aus Bochum ins Spiel. Das Unternehmen bietet die Entwicklung und Pflege einer App nach Kundenwunsch an. Dabei ist selbst verständlich der Kunde König und entscheidet über die Funktionen. So können externe Dienste wie RSS-Feeds, Kalender oder Facebook mit der App verknüpft werden. Auch um das Design kümmert sich appkind selbst, der Kunde liefert lediglich die Vorlagen dazu, um zu verdeutlichen, in welche Richtung das Design gehen soll.

Doch was ist, wenn das Betriebssystem des Smartphones aktualisiert wird? Auch darum kümmert sich appkind, denn Pflege ist Teil des Service. Wenn ein Update für iOS oder Android veröffentlicht wird, wird die App darauf angepasst, sodass sie auch mit den neuen Versionen läuft. Dies betrifft gleichfalls die Unterstützung für neue Geräte, wenn sich beispielsweise deren Bildschirmauflösung geändert hat. Des Weiteren kann appkind beim Marketing helfen und erstellt auf Wunsch Werbematerial, damit die App bekannter wird und somit mehr Anwender erreicht.

Das Ganze realisiert appkind ohne Zeitaufwand für den Kunden. Die Preise für das Mietmodell liegen dabei zwischen 89 und 149 Euro im Monat, wobei einmalig noch eine Einrichtungsgebühr fällig wird. In den drei Variationen appkind start, appkind business und appkind pro bietet der Bochumer Anbieter jeweils zusätzliche Features, so beinhaltet die Business-Variante schon ein kleines Marketing-Set. Die Pro-Version kommt zudem mit einem Werbebudget von 250 Euro daher, die appkind nutzt, um die App zu bewerben. Des Weiteren ist ein Kunden-Chatsystem in der App für die beiden höheren Ausgaben geplant.

appkind: Smartphone-Apps zur Miete
4 (80%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.