Home » Mac » Apple stellt neues 15-Zoll-MacBook Pro und Retina-iMac vor

Apple stellt neues 15-Zoll-MacBook Pro und Retina-iMac vor

Apple hat, wie schon vermutet, heute neue Macs vorgestellt. Nun hat es das MacBook Pro Retina in 15 Zoll erwischt sowie den iMac in 27 Zoll mit Retina-Display. Hierbei allerdings nur das Einsteigermodell, dessen Prozessor sich nicht upgraden lässt.

Es gibt neue Hardware im Land der Äpfel, genauer gesagt das MacBook Pro in 15 Zoll und den iMac 27 Zoll mit 5K Retina-Display. Das MacBook Pro wurde, wie es zu erwarten war, mit einem ForceTouch-Touchpad ausgestattet. Weniger erwartet wurde die Tatsache, dass weder das MacBook Pro in 15 Zoll noch der iMac mit neuen Prozessoren daherkommen, lediglich mit schnelleren. Aber sie basieren noch auf den Intel-Core-Chips der 4. Generation („Haswell“), während die MacBook Pro 13 Zoll sowie das MacBook mit Retina-Display schon die 5. Generation bekamen („Broadwell“). Vermutlich liegt das Problem darin begründet, dass Intel noch keine passenden Chips in großer Stückzahl liefern kann – Skylake-Chips (6. Generation) sind aber ohnehin für Spätsommer/Herbst angekündigt.

Das MacBook Pro mit 15 Zoll-Retina-Display kommt wie gehabt in zwei Ausgaben, gemeinsam haben sie jeweils einen Quadcore-Prozessor sowie 16 GB Arbeitsspeicher und SSD-Laufwerke. Neu ist das ForceTouch-Trackpad. Die Einsteigervariante schlägt mit 2249 Euro zu buche und hat 256 GB SSD und einen 2,2 GHz schnellen Prozessor. Die schnellere Variante hat 2,5 GHz, 512 GB SSD und eine AMD Radeon R9 M370X-Grafikkarte mit 2 GB Speicher, zusätzlich zur Intel Iris Pro. Dafür möchte Apple gerne 2799 Euro haben. Laut Apple soll sich die Geschwindigkeit des Flash-Speichers mehr als verdoppelt haben. Das Unternehmen spricht von bis zu 2 GB/s Übertragungsrate.

Der iMac mit 27 Zoll 5K-Retina-Display wurde nur in der Einsteigervariante aktualisiert. Dabei ist ein Intel Core i5-Prozessor mit 3,3 GHz, wobei nicht bekannt ist, ob er zur 4. oder 5. Core-Generation gehört. Man kann ihn auch nicht aufrüsten, das geht lediglich mit dem Speicher, der Festplatte und der Peripherie. Apple nimmt für den neuen iMac in kleiner Ausstattung 2299 Euro und bringt neben dem i5 noch 8 GB Arbeitsspeicher ind 1 TB Festplatte mit. Außerdem enthalten ist eine AMD Radeon R9 M290 Grafikkarte mit 2 GB Speicher. Das größere Modell ist unverändert zu vorher und kostet 2599 Euro.

Apple stellt neues 15-Zoll-MacBook Pro und Retina-iMac vor
4.04 (80.87%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*