Home » Apple » Großaktionär Carl Icahn hat keine Apple-Aktien mehr

Großaktionär Carl Icahn hat keine Apple-Aktien mehr

Was kauft sich jemand, der schon alles hat? Richtig, Aktien – beispielsweise von Apple. Das hat der Milliardär Carl Icahn in den letzten Jahren gemacht, aber nun hat er sich von allen Apple-Aktien getrennt.

Apple ist toll und Tim Cook der richtige Mann

CNBC hat er mitgeteilt, dass Apple seiner Meinung nach ein tolles Unternehmen ist. Apple-Chef Tim Cook leiste eine hervorragende Arbeit. Aber dennoch hat er sich von allen Apple-Aktien getrennt, die er über die letzten drei Jahre gekauft hat. Grund dafür sind Sorgen über die Einstellung Chinas Apple gegenüber.

Unter anderem hat China vor Kurzem den Stecker bei iTunes-Diensten wie Filmen und iBooks gezogen. Die Regierung befürchtet, dass Apple „zu weit“ in der Industrie des Landes drinsteckt. Außerdem sei China aktuell das Sorgenkind Apples, was Verkaufszahlen angeht, denn dort seien die Verkäufe besonders stark eingebrochen.

China scheint derzeit aber die einzige Sorge Icahns zu sein. Denn in seiner Erklärung geht es mit den Worten weiter, dass er sich wieder bei Apple einkaufen würde, wenn sich die Situation in China stabilisieren würde. Bevor er seine Aktien verkauft hat, hielt er etwa 0,8 Prozent aller Apple-Aktien, was einem Wert von 2 Milliarden Dollar entspricht. Das sei ziemlich „billig“, so die Auffassung Icahns.

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy