Home » News » Vernetzte Boxen sorgen für Sound und Sicherheit

Vernetzte Boxen sorgen für Sound und Sicherheit

Seit der IFA 2016 lassen sich HiFi-Lautsprecher von Sonos mit Magenta SmartHome vernetzen, dem Angebot der Telekom für das intelligente Zuhause. Mit der Telekom App dirigieren Kunden dabei nicht nur Sonos-Boxen, sondern ein ganzes Orchester an Möglichkeiten.

sonos

Seit rund zwei Jahren ist die Telekom im Smart Home-Markt aktiv. Und das merkt man dem Produkt positiv an. Denn die App ist mittlerweile ausgereift. Zudem lassen sich mit Magenta SmartHome viele Geräte von unterschiedlichen Herstellern steuern. Via Smartphone oder Tablet behalten Anwender alle vernetzten Komponenten komfortabel im Blick: ob Lampen von Philips oder Osram, Hausgeräte von Miele, Kameras von D-Link, Thermostate von Bitron oder Schalter von eQ-3. Über die Magenta SmartHome App sind die Geräte auch von unterwegs fernsteuerbar. Wie jetzt auch die heimischen Sonos-Boxen.

Die unterschiedlich dimensionierten Wireless Speaker PLAY:1, PLAY:3 und PLAY:5 lassen sich mit Magenta SmartHome koppeln. Das WLAN bringt die kabellosen Boxen über unterschiedliche Engderäte, Streaming- und Internetradio-Dienste zum Klingen. Bei Bedarf sind die Speaker auch per Netzwerkkabel mit dem Router in Wohnung oder Haus vernetzbar. So steht Sonos im Smart Home nicht nur für Sound, sondern auch für Sicherheit. Denn die Lautsprecher lassen sich in die „Haushüter-Funktion“ des Telekom Smart Home einbinden.

Digitaler Wachmann schlägt über HiFi-System zurück

Hinter dieser Funktion verbirgt sich die Möglichkeit, dass Zuhause während der Abwesenheit der Bewohner belebt aussehen zu lassen. So werden ungebetene Besucher abgeschreckt und Haus oder Wohnung sind etwa auch während des Urlaubs sicher. Die Funktion lässt sich ganz einfach auf der Startseite der Magenta SmartHome App per Fingertipp aktivieren und deaktivieren. Dort legen die Anwender auch fest, welche Geräte sie in die Haushüter-Funktion einbinden – wie zum Beispiel die Sonos-Boxen. Die Speaker spielen dann unregelmäßig typische Geräusche aus dem Alltag ab – vom Staubsauger bis zur schleudernden Waschmaschine. Sollte sich dennoch jemand beispielsweise über die Terrasse dem Haus nähern, löst der Bewegungsmelder aus und schlägt über das Sonos HiFi-System zurück: Virtuelles Hundegebell vereitelt dann den möglichen Einbruchsversuch.

Auch mit dem Rauchmelder arbeiten die vernetzten Lautsprecher zusammen. Meldet der Deckensensor eine Gefahr, dann warnen alle Sonos-Speaker im gesamten Haus. Oder schlägt ein vernetzter Wassermelder in Bad, Küche oder Keller an, dann verständigen die smarten Lautsprecher ebenfalls die Bewohner. Je nach individueller Konfiguration alarmiert das System dann auch per Push-Nachricht auf Smartphone, Tablet und Smartwatch. Das Smart Home verhält sich immer so, wie es der Anwender wünscht und für sich eingerichtet hat.

infografik-magenta-smarthome

Morgens mit Sonos den Nachwuchs wecken

Auch Komfort bietet das Sonos-System. Wer sich wochentags morgens im Bad bereits von seiner Lieblingsmusik begrüßen lassen möchte, richtet eine entsprechende Situation über die Magenta SmartHome App ein. Jeder Lautsprecher lässt sich dabei individuell in ein Szenario einbinden. Steht eine Box im Kinderzimmer, weckt sie morgens auch den Nachwuchs oder wiegt ihn abends mit einem Hörbuch in den Schlaf – zentral gesteuert über die Telekom-App auf Smartphone oder Tablet.

Playlists machen das System auch zum DJ: In der Situation „Party“ drehen die Boxen auf und zielen direkt auf die Tanzfläche im Wohnzimmer. Wer seine Feier im Garten geplant und die Netatmo-Wetterstation mit dem Smart Home verbunden hat, lässt sich über die Lautsprecher warnen, sobald Regen naht. So bleiben Gäste, Markisen und Sonnenschirme trocken. Die WLAN-Wetterwarte ist ebenfalls ein aktueller IFA-Neuzugang im Magenta SmartHome.

Besonders raffiniert: Auch wenn Post kommt, melden sich die Lautsprecher. Wer die Klappe am Briefschlitz in der Haustür mit einem Fensterkontakt ausrüstet, hört ein Signal, wenn Wurfsendungen eingehen. Per Push-Hinweis auf Smartphone und Ton über die Speaker verständigt das Smart Home dann seine Bewohner.

HiFi-Equipment leicht nachrüsten

Auch wer bereits ein HiFi-System installiert hat, kann von Magenta SmartHome profitieren: Mit dem Gerät CONNECT:AMP von Sonos verwandeln Nutzer jede Anlage in eine kabellose Jukebox, die mit Magenta SmartHome zusammenarbeitet.

Mehr unter www.smarthome.de

Vernetzte Boxen sorgen für Sound und Sicherheit
4 (80%) 7 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.