Home » iPhone & iPod » Abgefahren: Touch ID könnte per Audio-Check weiterentwickelt werden

Abgefahren: Touch ID könnte per Audio-Check weiterentwickelt werden

Das iPhone 8 wirft – zumindest den Gerüchten zu entnehmen ist – einige technologische Fragen auf, die ganz offensichtlich auch an Apple nicht vorübergegangen sind. Denn es wurde ein Patent veröffentlicht, das Touch ID komplett neu erfindet und ohne den berühmten Sensor auf dem Home-Button auskommt – ein Zufall?

Fingerabdruck, aber akustisch

Apple wurde ein Patent zugesprochen, das auf eine ganz besondere Art und Weise den Fingerabdruck auslesen will, nämlich per Akustik. Das Ganze soll so funktionieren, dass Audio-Sensoren über das Gehäuse verteilt werden, vor allem aber an der Glasscheibe an der Front. Diese sollen in der Lage sein, Schallwellen auszuwerten.

Das scheint auf den ersten Blick noch nichts mit dem Fingerabdruck zu tun zu haben, allerdings beschreibt Apple, dass sich die Schallwellen charakteristisch ändern, je nach Form des Körpers, der aufliegt. Das System kann soweit sensibilisiert werden, dass die Höhen und Tiefen, deren Anordnung und Form des Fingerabdrucks die Schallwellen so verändern, dass man auf die Weise auswerten kann, ob der Nutzer auch der richtige Nutzer ist.

Interessant daran ist, dass das System nicht unbedingt auf den Fingerabdruck beschränkt ist. Es wäre genauso gut möglich, ein anderes Körperteil wie das Ohr zu registrieren. Der große Vorteil besteht aber darin, dass keine bestimmte Fläche für den Sensor benötigt wird – das wäre etwas, was bei einem randlosen Bildschirm nützlich wäre und das ist etwas, was das iPhone 8 mitbringen soll.

Abgefahren: Touch ID könnte per Audio-Check weiterentwickelt werden
4 (80%) 4 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*