Home » Apple » Samsung-Skandal: Gekauftes Foto als Galaxy A8-Selfie beworben

Samsung-Skandal: Gekauftes Foto als Galaxy A8-Selfie beworben

Erst vor kurzem erzeugten mehrere Werbeclips von Samsung viel Aufmerksamkeit. Wieder einmal machte Samsung Anti-Werbung gegenüber Apple – vielen Kunden zufolge jedoch auf lächerliche Art und Weise. Nun also schon der nächste Griff ins Klo der Samsung-Marketingabteilung: Der Technikkonzern gab nun zu mit mehreren Fotos für die Kamera des Galaxy A8 geworben zu haben, die garnicht mit dem Smartphone gemacht wurden. 

Erst vor knapp drei Wochen gab es den bisherigen Höhepunkt in der Anti-Werbung gegen Apple. Teil davon war ein Clip zum Thema Notch. In diesem Spot war eine Familie mit Haarschnitten im Noch-Style zu sehen. Die Kommentare der Nutzer umfassten alles von bizarr, skurril bis hin zu lächerlich. Doch nun sorgt erneut eine Samsung-Werbung für Aufsehen. Ein Twitter-Nutzer deckte auf, dass es sich statt mit der Kamera des Galaxy A8 gemachten Fotos um gekaufte Werbeaufnahmen aus dem Jahr 2015 handelt.

Die Reaktion von Samsung

Nachdem der Nutzer auf Twitter quasi den Beweis erbrachte, dass es sich bei dem Werbefoto unmöglich um ein mit dem Galaxy A8 gemachtes Bild handeln kann räumte Samsung selbst dies auch ein. Darüberhinaus schrieb der Konzern auf Twitter, dass es auch noch weitere Aufnahmen gibt, die nicht wie von den Kunden angenommen mit dem beworbenen Gerät selbst gemacht sondern professionell fotografiert und von Samsung eingekauft worden seien. Wieder einmal macht sich ein großer Konzern also unglaubwürdig. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Umfang von irreführender Werbung eigentlich noch viel größer ist als uns bekannt ist. Selbst ein weltweit höchst erfolgreich agierendes Unternehmen wie Samsung täuscht auf diese Weise die Kunden. Und damit dürften sie kaum die Einzigen sein.

 

 

 

Samsung-Skandal: Gekauftes Foto als Galaxy A8-Selfie beworben
3.83 (76.67%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*