Home » Hardware » Nach Vertragsende mit Apple: Imagination Technologies steht zum Verkauf

Nach Vertragsende mit Apple: Imagination Technologies steht zum Verkauf

Apple hat Imagination Technologies darüber informiert, künftig keine PowerVR-Chips mehr zu benötigen, Imagination hat seine Aktionäre über diese Information informiert und 70% an Wert verloren. Nun steht das Unternehmen zum Verkauf.

Wer will Imagination haben?

Im April hat Apple Imagination wissen lassen, dass das Unternehmen binnen zwei Jahren keine PowerVR-Grafikchips mehr in iPhone und iPad einsetzen wird. Stattdessen sollen Chips verwendet werden, die, ähnlich wie die Hauptprozessoren, selbst entwickelt werden. Imagination war wenig begeistert und die Aktionäre noch weniger – immerhin hat Apple die Hälfte des Geschäfts ausgemacht. In der Folge hat das Unternehmen 70 Prozent an Wert verloren und stellt sich nun selbst zum Verkauf.

Wie Imagination mitteilte, gab es in den letzten Wochen eine Reihe von Interessensbekundungen von Unternehmen und Gruppen, die die Firma gerne übernehmen würden. Der Aufsichtsrat hat sich deshalb entschieden, die Verhandlungen aufzunehmen.

Apple ist schon lange als wichtiger Partner des PowerVR-Entwicklers bekannt. Seit mindestens 2008 hält das Unternehmen Anteile und hat die Technik lizenziert, seit 2009 gehören Apple 10 Prozent an Imagination. Es war sogar mal geplant, dass Apple Imagination übernimmt, aber stattdessen hat sich Apple entschieden, lieber eigene Chips herzustellen – und Imagination liegen zu lassen.

Nach Vertragsende mit Apple: Imagination Technologies steht zum Verkauf
4.27 (85.45%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*