Home » Hardware » Qualcomm gegen alle: Apple bekommt Rückenwind aus der Industrie

Qualcomm gegen alle: Apple bekommt Rückenwind aus der Industrie

Der Feind meines Feindes ist mein Freund – oder so. Auf jeden Fall geht es mal wieder um Qualcomm, aber diesmal ist Apple nicht alleine, sondern bekommt Rückenwind aus der Industrie. Mit dabei sind unter anderem Samsung und Google, aber auch Intel.

Die Kunden leiden

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet darüber, dass die Computer & Communications Industry Association ein eBeschwerde bei der International Trade Commission gegen Qualcomm eingereicht hat. Es geht darum, dass Qualcomm ein Einfuhrverbot für iPhones fordert, der Industrieverband stellt dazu aber fest, dass das dem Kunden schaden würde. Betroffen wären demnach nur Geräte mit einem Intel-Modem, da sich Qualcomm andernfalls auch selbst schaden würde.

Die Argumentation geht in die Richtung, dass ein Importverbot Qualcomm nur dabei unterstützen würde, der Konkurrenz das Wasser abzugraben. Das wiederum sei aber eine Behinderung von Wettbewerb, auf dem Spiel stünde die Verfügbarkeit von iPhones (und anderen Smartphones) – indem das Einfuhrverbot durchgesetzt würde, könnten die Preise steigen. Interessant ist, dass der CCIA Google, Samsung, Intel, Facebook, Uber, Microsoft, Amazon, Netflix und weitere angehören, nicht aber Apple.

Intel, als einer der direkt betroffenen, hat noch eine Schippe nachgelegt. Das Unternehmen argumentiert, dass es Qualcomms letzter Konkurrent sei und moniert, mit welchen unfairen Mitteln Qualcomm den Markt dominiert. Das sei einerseits, dass Qualcomm Konkurrenten keine notwendigen Patente lizenziert und andererseits seine eigenen Kunden abzockt.

Qualcomm gegen alle: Apple bekommt Rückenwind aus der Industrie
4 (80%) 2 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.