Home » Apple » Q1 2018: Apple veröffentlicht Quartalszahlen – 77,3 Mio. iPhones, 88,3 Mrd. Umsatz

Q1 2018: Apple veröffentlicht Quartalszahlen – 77,3 Mio. iPhones, 88,3 Mrd. Umsatz

Wie angekündigt hat Apple heute seine Quartalszahlen für das erste Fiskalquartal 2018 vorgestellt. Es handelt sich dabei um das erfolgreichste Quartal in der Geschichte des Unternehmens – und um das erfolgreichste für das iPhone, so Tim Cook.

Zahlen lügen nicht

In den letzten drei Monaten ist einiges passiert und manches auch nicht: Apple hat das iPhone X auf den Markt gebracht, sich aber eine November-Keynote gespart. Auch der HomePod kam doch nicht auf den Markt, obwohl das ursprünglich geplant war. Wie auch immer – Apple hat jetzt die Zahlen auf den Tisch gelegt und die sehen folgendermaßen aus:

  • Verkaufte iPhones: 77,3 Millionen
  • Verkaufte iPads: 13,2 Millionen
  • Verkaufte Macs: 5,1 Millionen
  • Umsatz: 88,3 Milliarden Dollar
  • Gewinn: 20,1 Milliarden Dollar
  • Gewinnmarge: 38,4%

Für das zweite Quartal 2018 hat sich Apple einen Umsatz zwischen 60 und 62 Mrd. Dollar vorgenommen und die Gewinnmarge soll bei 38 bis 38,5% liegen.

Tim Cook kommentierte das Quartal damit, dass man begeistert davon ist, das beste Quartal in der Geschichte geschlossen zu haben, wobei das iPhone für so viel Umsatz wie noch nie gesorgt hat. Das iPhone X sei das am besten verkaufte Smartphone seit November gewesen. Auch die User-Base war noch nie größer – 1,3 Milliarden aktive Geräte im Januar habe man gezählt, 30 Prozent mehr als noch vor zwei Jahren.

Q1 2018: Apple veröffentlicht Quartalszahlen – 77,3 Mio. iPhones, 88,3 Mrd. Umsatz
3.93 (78.67%) 15 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Irgendjemand hat hier schon viel Alkohol intus, denn sonst könnte man nicht soviel Unsinn schreiben. Die Erwartungen sind bis auf den völlig uninteressanten Umsatz nicht annähernd erreicht worden.

  2. Die Erwartungen der Analysten, meinst du? Denn Apples eigene wurden überstiegen.

  3. Natürlich der Analysten und Aktionäre. Wen interessiert die eigenen Erwartungen des Unternehmens selbst? Da kann man doch immer tief stapeln, damit die Zahlen später gut aussehen.

  4. Erwartungen sind das eine. Fakten sind das andere. Insgesamt ist es das stärkste Quartal, sprich Zuwächse wurden generiert. Ob nun jemand mehr erhofft hat oder nicht ist unwesentlich. Es geht nicht bergab.

    Dein Kommentar, Hi, lässt aber diesen Schluss zu – jedenfalls ist das Deine Denke. Nur leider liegst Du damit falsch. Ein Plus ist ein Plus. Übrigens hat Amazon im selben Zeitraum 1 Mrd Gewinn generiert – Apple aber über 20 Mrd. Ist wirklich Pech für Apple.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*