Home » App Store & Applikationen » Schon Apple Einfluss? Shazam bringt synchrone Liedtexte und mehr

Schon Apple Einfluss? Shazam bringt synchrone Liedtexte und mehr

Seit wenigen Stunden steht Shazam 11.7 für alle im App Store bereit. Der nun zu Apple gehörende Dienst führt damit einige coole Features ein. Inwiefern Apple schon Einfluss darauf hatte, ist indes unklar.

Das Update des beliebten Musik Erkennungsdienstes kommt jetzt neu mit Lyric Syncing. Das heißt: Passend zur gerade laufenden Sequenz eines Songs wird der Liedtext angezeigt. Schade ist nur, dass Shazam dies für die deutschen Nutzer wohl noch nicht umsetzen konnte. Zumindest finden wir nichts davon in den Update Notes auf Deutsch…

Hier einige der offiziellen Shazam Ankündigungen zum neuen Update

  • Nachdem du einen Titel gefunden hast, wird dir eine ganz neue Song-Seite angezeigt:
  • Schluss mit der Unordnung! Einfach nur ein großes, schönes Bild des Künstlers, den du shazamed hast. Suchst du nach dem Cover? Tippe einfach auf das Bild des Künstlers, um weitere Informationen zu dem Song zu erhalten.
  • Ein neues Menü, über das du mit nur einem Antippen zu Songtexten, Videos und Neuigkeiten zu Künstlern gelangst
  • Quick-Links zum Abspielen, Kaufen oder Öffnen in deinem Lieblings-Streaming-Dienst

Neues Interface

Demnach erwartet die Nutzer sogar ein frisches Interface. Nachdem ein Song erkannt wurde, zeigt Shazam ein großes Bild des Interpreten, anstelle einer „Unordnung“, wie sie bis vor kurzem vorzufinden war. Zudem werden direkte Knöpfe fürs Kaufen, Anhören und Öffnen des Songs über euren Lieblingsmusikdienst angeboten.

Das Update kann sowohl auf den iPhones als auch den iPads ab sofort geladen werden. Für eine korrekte Aktualisierung samt allen Features ist allerdings iOS 9.0 oder neuer von Nöten. Alle anderen müssen zunächst ihr Betriebssystem aufstocken, was wir euch in dem Fall ohnehin empfehlen würden.

Schon Apple Einfluss? Shazam bringt synchrone Liedtexte und mehr
4 (80%) 13 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Geht schon mindestens seit 2 Jahren…
    Erst informieren, dann woanders abschreiben…

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*