Home » iOS » Siri plaudert zu viel – Apple will mit Update nachbessern

Siri plaudert zu viel – Apple will mit Update nachbessern

Siri ist eine Plaudertasche – bereitwillig liest sie auch Nachrichten vor. Sogar dann, wenn man sie nicht mal selbst lesen könnte. Gemeint ist das Feature, mit dem sich Inhalte von Push-Nachrichten auf dem Sperrbildschirm verstecken lassen, wenn das Gerät gesperrt ist. Siri liest sie aber dennoch vor. Apple hat nun versprochen, in einem Update nachzubessern.

Wenn Siri mal den Mund halten sollte

Es gibt in iOS eine Funktion, die Inhalte von Nachrichten auf dem Sperrbildschirm ausblendet, bis das Gerät entsperrt wird. Das schützt vor neugierigen Blicken und ist standardmäßig auf dem iPhone X aktiviert, wo dank Face ID der Komfort nicht allzu sehr leidet. Siri interessiert das aber wenig und liest selbst im gesperrten Zustand Nachrichten vor.

Die Kollegen von Mac Rumors haben sich an Apple gewandt und konnten den Zuständigen tatsächlich ein Statement abringen. Es lautet, dass man von dem Problem weiß und in einem kommenden Update eine Lösung finden will. Ob damit iOS 11.3 gemeint ist, das zurzeit als Beta getestet wird (und derzeit noch betroffen ist), oder ob Apple ein iOS 11.2.7 einschiebt, ist dabei nicht bekannt.

Siri plaudert zu viel – Apple will mit Update nachbessern
4.13 (82.5%) 24 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*