Home » News » 7 Siri-Tipps, die du noch nicht kanntest

7 Siri-Tipps, die du noch nicht kanntest

Siri gibt es schon seit dem iPhone 4s – damals einer der Hauptgründe, sich das neue Modell zuzulegen, auch wenn der Sprachassistent noch viele der Funktionen, die wir heute kennen, vermissen ließ.

Seit dem hat sich viel getan: Apple hat nicht nur Siris Fehler beseitigt, sondern auch viele neue Befehle eingebaut, die die Stimme aus dem iPhone immer intelligenter erscheinen lassen.

Wir stellen 7 Siri-Tricks vor, die nicht jeder kennt.

Notruf wählen

Wer sich in einer Notsituation befindet und etwa wegen eines Schocks die Rufnummer von Feuerwehr oder Polizei vergessen hat, kann einfach Siri darum bitten, den Notruf abzusetzen. Der Sprachassistent gibt dem Nutzer dann fünf Sekunden Zeit, bevor der Anruf gestartet wird, um eventuelle Geldstrafen durch versehentliches Aktivieren der Funktion zu vermeiden. Praktisch ist dieses Feature auch in außereuropäischen Ländern, in denen man die Notfallrufnummern nicht im Kopf hat.

Zum Sprechen ans Ohr heben

Wer in der Öffentlichkeit nicht offensichtlich mit seinem Telefon sprechen möchte, kann mit diesem Feature so tun, als würde er einen Anruf bekommen: ‚Raise to speak‘ wird in den Einstellungen unter Allgemein -> Siri aktiviert und ruft den Sprachassistenten immer dann auf, wenn das iPhone ans Ohr gehoben wird.

Einheiten umrechnen

Wer sich häufig in amerikanischen oder englischen Internetforen herumtreibt, wird häufig auf imperiale anstelle der bekannten metrischen Einheiten stoßen. Anstatt jedes Mal eine Google-Suche zu starten, löst Siri das Problem jetzt: Wer eine einfache Umrechnungsaufgabe ausspricht, bekommt zusätzlich den richtigen Wert zusätzlich zur gefragten Antwort auch in anderen Einheiten angezeigt. Das funktioniert nicht nur für Gewichte oder Längen, sondern auch mit Währungen und Geschwindigkeiten.

Matheaufgaben lösen

Interessanterweise ist Siri leistungsstärker als die iPhone-eigene Taschenrechner-App, wenn es darum geht, kompliziertere Rechnungen zu lösen. Auf Wunsch gibt der Sprachassistent das Ergebnis sogar grafisch aus. Doch damit nicht genug: Wer zum Beispiel fragt, was 15% Trinkgeld eines bestimmten Rechnungsbetrages sind, bekommt nicht nur die richtige Summe aus Rechnung plus Trinkgeld, sondern auch eine Aufschlüsselung, wie viel tatsächlich zusätzlich gegeben wird.

Übrigens: Wer unterwegs schnell per Los eine Entscheidung treffen möchte, kann Siri eine Münze werfen oder einen Würfel rollen lassen.

Siri länger zuhören lassen

Manchmal kommt es vor, dass Siri bei längeren Fragen oder Sprachbefehlen mitten in der Anfrage anfängt, nach dem Ergebnis zu suchen und so nur die Hälfte mitbekommt. Um das zu umgehen, gibt es einen einfachen Trick: Wer die Home-Taste nicht nur zum Starten von Siri, sondern auch während des Sprechens gedrückt hält, kann ein Zuhören erzwingen.

Feiertage suchen

Wenn man das Datum eines bestimmten Feiertages vergessen hat, muss man nicht bei Google danach suchen. Einfacher geht es per Siri: Sie sagt zuverlässig an, wann das nächste Mal ein bestimmtes Event ansteht. Wer genau wissen möchte, wie viele Tage es bis dahin sind, bekommt auf Wunsch direkt die Antwort geliefert und muss sie nicht erst an den Fingern abzählen.

Aussprache korrigieren

Auch dieser gehört zu den Siri-Tipps, die jeder kennen sollte, weil der Assistent immer noch Probleme hat, manche Namen richtig auszusprechen. Ist das der Fall, kann man einfach sagen ‚Lerne, wie der Name von _____ ausgesprochen wird‘, um der Sprachassistentin daraufhin die richtige Betonung zu zeigen.

Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.